VW 

VW verkauft immer mehr E-Autos – doch DIESE Nachricht könnte Käufer hart treffen

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Auch wenn VW mit dem Chipmangel zu kämpfen hat, zeigen die Zahlen der letzten Monate, dass zumindest der Verkauf von E-Autos steigt. Dieser Trend ist auch bei anderen Autobauern erkennbar.

Doch jetzt gibt es eine Nachricht, die Käufer von E-Autos von VW und Co. hart treffen könnte.

VW: E-Autoprämie könnte bitter ausfallen

Eigentlich werden E-Autos mit einem satten Bonus gefördert: Mit bis zu 9.000 Euro werden Neukäufe derzeit belohnt. 6.000 Euro kommen dabei aus jeweils 3.000 Euro Förderprämie und Innovationsprämie des Bundes – 3.000 Euro gibt's nochmal vom Händler – bei der Zulassung eines Elektroautos.

--------------------

Mehr VW-News

--------------------

Die so genannte „Innovationsprämie“ vom Staat soll jetzt aber wohl nur noch bis Ende zum des Jahres ausgezahlt werden. Das Bittere daran: Die Chip-Krise sorgt für Auslieferungsschwierigkeiten auch beim VW-Konzern – Käufer von E-Autos müssen also auf ihre Fahrzeuge warten.

Da aber die Zulassung eine Voraussetzung für die Auszahlung der Innovationsprämie ist, könnten VW-Käufer nun ganze 3.000 Euro weniger Prämie bekommen.

VW & Co.: ADAC warnt vor Förderlücke

Der ADAC setzt sich deswegen dafür ein, dass die Innovationsprämie verlängert wird: Bis Mitte 2022 solle die Förderung noch ausgezahlt werden, damit Kunden eine entsprechende Auszahlung bekommen würden. ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand merkt allerdings auch an, dass die Zeit dafür knapp wird – die Förderline müsse ja auch noch von der EU-Kommission genehmigt werden.

Bleibt offen, ob VW-Kunden auf einen Bonus verzichten müssen – oder ob sich eine Prämienauszahlung noch durchsetzen wird.

--------------------

VW-Werke in Deutschland:

  • Braunschweig
  • Chemnitz
  • Dresden
  • Emden
  • Hannover
  • Kassel
  • Osnabrück
  • Salzgitter
  • Wolfsburg
  • Zwickau

--------------------

E-Autos von VW: Innovationsprämie statt Umweltbonus

Die noch amtierende Bundesregierung hatte beschlossen, dass die deutlich höhere staatliche E-Auto-Kaufprämie bis Ende 2025 verlängert werden soll. Bisher ist sie bis Ende 2021 befristet. Vor über einem Jahr war die bestehende Kaufprämie (Umweltbonus) über eine „Innovationsprämie“ erhöht worden – der Bund hatte seine Förderung beim Kauf eines Elektrofahrzeugs verdoppelt. Seitdem sind die Neuzulassungen von E-Autos stark gestiegen.

+++ VW: Erwischt! DIESES Modell fährt schon vor der Weltpremiere durch unsere Region +++

Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte, die Änderung der Förderrichtlinie sei in die Ressortabstimmung gegeben worden – diese dauere aktuell an. Pläne des Wirtschaftsministeriums sehen Vorgaben für die Förderung von Plug-in-Hybriden vor, die einen Elektro-Antrieb mit einem Verbrenner kombinieren. Konkret soll es eine höhere rein elektrische Mindestreichweite geben.

Die künftige Förderung von E-Autos dürfte aber auch eine Rolle spielen bei den Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

FDP-Chef Christian Lindner hatte in der „Rheinischen Post“ die Förderung für Hybrid-Autos infrage gestellt. Er hatte gesagt: „Wir geben zum Beispiel eine Milliarde Euro an Subventionen für Plug-in-Fahrzeuge aus, die keinen gesicherten ökologischen Nutzen haben.“ (jko/dpa)