VW 

VW-Einstieg in Formel 1 wird konkreter! F1-Boss: „Das wäre großartig“

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Der Formel 1-Einstieg von VW wird offenbar konkreter.

Zumindest heizt eine Aussage von Formel 1-Boss Stefano Domenicali die Gerüchte um einen VW-Einstieg in die Königsklasse des Motorsports an!

VW in die Formel 1? Die Chancen steigen

„Ich denke, dass uns ein wichtiger Monat hinsichtlich der Entscheidung der Volkswagen-Gruppe bevorsteht. Ein Einstieg wäre großartig, aber ich kann nicht im Namen von VW sprechen. Ich war ein paar Jahre lang Teil dieses unglaublichen Konzerns und ich weiß, wie hart sie an der Zukunft arbeiten", sagte Domenicali zu „Sport 1“.

+++ VW will Personal reduzieren – SIE sollen bald ein Angebot erhalten +++

Der Italiener setzte nach seinem Abschied als Ferrari-Teamchef 2014 für VW-Tochter Audi eine Formel-1-Machbarkeitsstudie auf. Danach war Domenicali Präsident und Geschäftsführer der Audi-Tochter Lamborghini.

Formel 1 mit E-Türöffner für VW

Seit gut zwei Jahren ist er Formel 1-Chef – und stets sehr bemüht, mit einem Hybridkonzept und CO2-neutralem Kraftstoff weitere Autobauer wie VW anzulocken. Beides waren für Volkswagen Voraussetzungen, um überhaupt über einen F1-Einstieg nachzudenken.

--------------------------------------

Mehr Formel 1-Themen:

Vorsicht Verstappen! 2022 könnte für den Weltmeister ganz bitter werden

Sebastian Vettel mit düsterer Prognose: „Formel 1 wird verschwinden, wenn sie nicht kommen“

Wer hätte das gedacht! Kehrt ER jetzt doch wieder zurück?

--------------------------------------

Ab 2026 soll ein neues Antriebsreglement kommen. Das ist schon beschlossene Sache. Dabei geht es um ein neues und nachhaltigeres Triebwerk, das aber dennoch ähnlich PS-stark (etwa 1.000 PS) bleiben soll. >> Meilenstein für den Einstieg gelegt

--------------------------------------

Formel 1 | Motorenhersteller und ihre Teams:

  • Mercedes: Mercedes, McLaren, Aston Martin, Williams
  • Ferrari: Ferrari, Alfa Romeo, Haas
  • Honda: Red Bull, Alpha Tauri
  • Renault: Alpine

---------------------------------------

Auch VW mischte dabei mit: „Es war großartig, dass sie in die Entwicklung der neuen Antriebsregeln involviert waren. Jetzt liegt es an ihnen, den letzten Schritt zu gehen“, so Domenicali weiter. >> F1-Boss macht VW-Andeutung – „Hoffe, dass wir bald eine Antwort haben“

Zuletzt waren die VW-Töchter Audi und Porsche mit der Formel 1 in Verbindung gebracht worden – Audi mit McLaren und Porsche mit Red Bull. (ck)