VW 

VW bekommt neue Konkurrenz! Stechen SIE den Konzern jetzt aus?

VW lässt Drohne fliegen: Hier entsteht das Trinity-Werk

VW lässt Drohne fliegen: Hier entsteht das Trinity-Werk

Drohnenaufnahme des Baugebietes für die geplante Trinity-Fabrik

Beschreibung anzeigen

Top-Rivalen Tesla und VW bekommen zwei neue Konkurrenten auf dem deutschen E-Auto-Markt!

Die Autohersteller aus China und Schleswig-Holstein möchten VW auf unterschiedlichen Spuren überholen.

VW bekommt neue Konkurrenz aus China – DAS hebt sie deutlich ab

Auf dem chinesischen Markt regiert der Autobauer BYD bereits den Elektromarkt – jetzt startet er seinen Angriff auf Europa und kommt VW damit deutlich in die Quere.

Denn wie das Branchenportal „Auto Motor Sport“ berichtet, hat der Konzern allein dieses Jahr von Januar bis Mai rund eine halbe Million Autos in China ausgeliefert – mehr als das doppelte, was der VW-Top-Konkurrent Tesla in dem gleichen Zeitraum schaffte.

+++ VW: IG Metall will mehr Geld durchboxen – doch nicht nur das +++

Anfang Juli schloss BYD dann seinen Vertrag mit der niederländischen Louwan Group ab und plant seinen ersten Showroom bereits nächsten Monat in Amsterdam zu eröffnen, so „Auto Motor Sport“.

Schon jetzt hat der chinesische Konzern auf dem europäischen Elektrobus-Markt einen Anteil von 20 Prozent und könnte daher „eine Bedrohung für Hersteller wie VW werden“, erklärt Jan Burgard, Chef der Berylls-Unternehmensberatung im Gespräch mit dem „Handelsblatt“.

----------------------

Die zehn VW-Marken:

  • Volkswagen
  • Volkswagen Nutzfahrzeuge
  • Skoda
  • Seat
  • Cupra
  • Audi
  • Lamborghini
  • Bentley
  • Ducati
  • Porsche

----------------------

Denn die BYD-Modelle kosten deutlich weniger als ähnliche Modelle von der europäischen und amerikanischen Konkurrenz – sehen aber nicht weniger schick aus.

Bekommt VW auch deutsche Konkurrenz?

Während sich BYD schon auf den asiatischen und teilweise europäischen Markt behaupten konnte, möchte sich der zweite potenzielle Konkurrent von VW erst noch einen Namen machen. Die Marke XBus gehört zu der ElectricBrands AG mit Sitz in Schleswig-Holstein und setzt mit seinem neuen Camper-Modell auf nachhaltigen Outdoor-Urlaub.

Der elektrische Bus ähnelt optisch ein wenig dem ID.Buzz und fährt mit einer Akku-Basisversion von 15 Kilowatt pro Stunde – das VW-Modell besitzt eine Batterie mit 82 Kilowattstunden.

----------------------

Mehr von VW:

----------------------

Das Außergewöhnliche an dem Xbus Camper: Die Autoteile kommen nur von deutschen Herstellern, wodurch das Unternehmen besser für internationale Krisen gerüstet ist und die Lieferwege verkürzt werden. (mbe)

Und das alles, nachdem VW bei dem ADAC-Test ziemlich mies abgeschnitten hat. Wo der Konzern dringend nachbessern muss, liest du >>>hier!

Das könnte dich auch interessieren: Zum ersten Mal hat VW in seinem Jahresbericht veröffentlicht, was Ex-Bosse vom Konzern noch an Rente bekommen. Die Zahlen sind schwindelerregend (mehr dazu hier).