Wolfsburg 

Wolfsburg: Polizei erwischt Radfahrer mit mehr als drei Promille – „Nur ein Bier getrunken“

Ein Radfahrer aus Velpke hatte gut getankt. Die Polizei Wolfsburg hat ihn dabei erwischt. (Symbolbild)
Ein Radfahrer aus Velpke hatte gut getankt. Die Polizei Wolfsburg hat ihn dabei erwischt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Die Polizei hat in Wolfsburg einen sturzbetrunkenen Radfahrer erwischt.

Den Beamten aus Wolfsburg war der Mann am Freitagnachmittag in Vorsfelde aufgefallen, weil er sehr unsicher unterwegs war.

Wolfsburg: Fahrradfahrt mit Folgen

Daher kontrollierten die Polizisten den 57-Jährigen aus Velpke einfach mal. Dabei kam ihnen direkt eine Alkoholfahne entgegen.

Der Velpker sagte, dass er am Mittag nur ein Bier getrunken habe. Na klar. Der Mann hatte 3,16 Promille im Atem – muss also ein sehr großes Bier gewesen sein...

+++ Christian Eriksen: Ein Drama setzt die Fußballwelt unter Schock – „Bleib stark“ +++

Ein Arzt hat dem Radfahrer dann noch eine Blutprobe entnommen. Die Polizei Wolfsburg leitete ein Strafverfahren gegen den 57-Jährigen ein – wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

------------------

Mehr Themen:

------------------

Polizei Wolfsburg: 1,6 Promille ist die Grenze

Die Beamten aus Wolfsburg weisen auch noch mal daraufhin, dass bei Radfahrern ab einem Promillewert von 1,6 von einer absoluten Fahruntüchtigkeit auszugehen ist – ab diesem Wert gibt es Konsequenzen. (ck)