Wolfsburg 

Wolfsburg: Ein Buchstabe zu viel – bekommt die Stadt ein neues Kennzeichen?

Die Stadt Wolfsburg hat sich ein Zweit-Kennzeichen gesichert. Möglicherweise gibt es irgendwann also mal mehr als nur das gute alte WOB. (Symbolbild)
Die Stadt Wolfsburg hat sich ein Zweit-Kennzeichen gesichert. Möglicherweise gibt es irgendwann also mal mehr als nur das gute alte WOB. (Symbolbild)
Foto: picture-alliance/ dpa | Arno Burgi

Wolfsburg. Bekommt Wolfsburg bald ein neues Kennzeichen?

Ausgeschlossen ist es jedenfalls nicht, dass künftig nicht mehr nur Fahrzeuge mit WOB durch Wolfsburg rollen.

Wolfsburg: E-Auto-Trend könnte Folgen haben

Schuld daran sind die Elektro- und Hybridfahrzeuge – oder besser gesagt das E auf ihren Kennzeichen. Denn: In Deutschland dürfen Kfz-Kennzeichen nur acht Stellen haben.

Zieht man das WOB ab, bleiben noch fünf übrig. Bei den immer beliebter werdenden Stromern kommt noch das E hinzu. Dann wird's eng.

Stadt Wolfsburg schnappt sich das WBG

Daher hat die Stadt Wolfsburg vorsorglich beim Bund über das Land Niedersachsen ein weiteres „Unterscheidungszeichen“ beantragt – nämlich WBG.

Und tatsächlich hat das Land das WBG-Kennzeichen für Wolfsburg Anfang November bewilligt. Heißt: Theoretisch dürfte man schon damit rumfahren.

---------------------

Mehr Wolfsburg-News:

---------------------

Wolfsburg: WBG bleibt wohl in der Schublade

Das neue Kennzeichen soll aber erst dann zum Einsatz kommen, wenn nicht mehr genug WOB-Kombinationen für E-Fahrzeuge zur Verfügung stehen. „Nach derzeitigem Sachstand geht die Stadt allerdings nicht davon aus, dass dieser Fall eintreten wird“, teilte eine Sprecherin auf news38.de mit.

Außerdem stehe in der politischen Diskussion im Raum, die Kennzeichnung E für Hybridfahrzeuge wegfallen zu lassen, so dass das WBG-Kennzeichen in Wolfsburg nicht eingesetzt werden müsse. (ck)