Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: Hammer-Aktion! SO werden „Spaziergänger“ zu Impfhelden

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

5G-Netze, Bill Gates, ein Laborunfall in Wuhan: Um den Ursprung von Covid-19 ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Für Experten ist das keine Überraschung. In Krisen geben sie einigen Menschen demnach zumindest ein Gefühl von Kontrolle zurück.

Wolfsburg. 

Wöchentlich grüßt das Murmeltier – beziehungsweise eher die „Spaziergänger“. Auch diese Woche bereitet sich die Polizei Wolfsburg wieder auf Hunderte Teilnehmer vor, die gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gehen.

Doch eine Partei aus Wolfsburg dreht den Spieß jetzt um und lässt aus den Impfgegnern ungewollt „Impfhelden“ werden.

Partei aus Wolfsburg unterstützt COVAX

Ab dem 7. Februar greift die Volt Partei aus Wolfsburg tief in die Tasche und unterstützt eine besondere Initiative: COVAX stellt die wichtigen Corona-Impfstoffe für ärmere Länder bereit. Hauptorganisatoren sind dabei die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Unicef.

—————————–

Die Inzidenzen in der Region:

  • Braunschweig: 835,6
  • Kreis Gifhorn: 1.133,6
  • Kreis Goslar: 1.689,1
  • Kreis Helmstedt: 934,2
  • Region Hannover: 1.484,3
  • Kreis Peine: 1.344,9
  • Salzgitter: 1.722,4
  • Wolfsburg: 1.226,6
  • Kreis Wolfenbüttel: 937,5

—————————–

„Wir wollen einen spürbaren Beitrag zur Bekämpfung der globalen Pandemie leisten. Je mehr Menschen weltweit geimpft werden können, umso eher bekommen wir Corona in den Griff“, so Ideengeber und Ratsherr Stefan Kanitzky. Bereits 72 Prozent der Wolfsburger sind geboostert – davon können andere Länder nur träumen. Viele Menschen haben weltweit gar keine Aussichten auf den Corona-Schutz.

Wolfsburg spendet pro Spaziergänger für Impfaktion

Deswegen sind auch die Hauptakteure bei dieser Spendenaktion was ganz Besonderes: Die „Montagsspaziergänger“ aus der VW-Stadt! Denn ihre Teilnehmeranzahl bestimmt die Spendenhöhe. Da laut COVAX eine Impfdosis etwa 4,50 Euro kostet, wird mit den geschätzten 440 Teilnehmer des vergangenen Spaziergangs für diese Woche ein Spendenziel in Höhe von 1.980 Euro erwartet.

Auch andere Städte in der Region lassen Impfgegner zu „Impfhelden“ werden, indem sie an COVAX spenden. Wie news38.de bereits berichtete, beteiligt sich auch die Stadt Goslar an dem Spendenprojekt (Hier geht’s zum Artikel).

—————————–

Mehr aus Wolfsburg:

—————————–

Goslar wird vorerst bis Ende März an der Aktion teilnehmen. Volt Wolfsburg hat sich bisher noch kein Fristende gesetzt. Wenn du mehr über die Impfkampagne für ärmere Länder erfahren möchtest, solltest du einen Blick auf www.unicef.de werfen. Dort findest du alle Informationen und kannst sogar selbst zu einem Impfhelden werden, ohne an einem „Montagsspaziergang“ teilzunehmen. (mbe)