Veröffentlicht inVW

VW: Für den Golf läuft's nicht rund – dafür punktet jetzt ein anderes Modell

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg. 

Für den beliebten VW-Golf läuft es einfach nicht mehr rund.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) sind die Neuzulassungen beim VW Golf im November weiter massiv abgesackt. Dennoch bleibt der VW Golf weiterhin das meist meistzugelassene Auto in Deutschland.

VW Golf verliert mächtig an Boden

Mit 10.515 Neuzulassungen war der Golf so gerade eben noch fünfstellig unterwegs. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet das ein saftiges Minus von 47,6 Prozent! Dennoch wurde kein anderes Fahrzeug häufiger zugelassen.

+++ VW: Rückkehr für den Beetle? So könnte das tatsächlich möglich sein! +++

Laut KBA geht es noch einem weiteren VW-Modell schlecht: Dem Tiguan. Zwar war er der meist zugelassene Geländewagen in Deutschland. Er büßte aber mit 5.200 Fahrzeugen im Vorjahresvergleich um 40,1 Prozent ein.

VW Up liegt im Mini-Segment ganz oben

Dass es auch anders geht in Wolfsburg beweist zum Beispiel der VW Up. Mit 4.117 Neuzulassungen ging es für ihn um satte 62.1 Prozent nach oben – im Mini-Segment liegt er damit sogar vor dem Fiat 500.

Meistzugelassene Fahrzeuge im November 2020:

  • Mini: VW Up, 4.117
  • Kleinwagen: Opel Corsa, 6.768
  • Kompaktwagen: VW Golf, 10.515
  • Mittelklasse: VW Passat, 6.764
  • Obere Mittelklasse: Mercedes E-Klasse, 3.816
  • Oberklasse: Porsche Taycan, 565
  • SUV: VW T-Roc, 5.703
  • Geländewagen: VW Tiguan, 5.200
  • Sportwagen: Porsche 911, 576
  • Mini-Van: Mercedes B-Klasse, 2.116
  • Großraum-Van : VW Touran, 2.683
  • Utility: VW Transporter, 2.533
  • Wohnmobil: Fiat Ducato, 2.310

Interessant: Mit dem Porsche Taycan als Sieger in der Oberklasse hat es jetzt schon zum zweiten Mal hintereinander ein Elektroauto nach ganz oben geschafft. Der Taycan (565) schickt sich sogar an, den Porsche 911 (576) zu überholen.

Einen Boom erleben den KBA-Zahlen zufolge nach wie vor Wohnmobile. 4.410 Neuzulassungen bedeuten ein Plus von 110,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Sicher liegt dieser Trend an der Corona-Pandemie und dem damit einhergehenden Camping-Trend. Die grüßten Verlierer sind die Mini-Vans mit einem Minus von 33,3 Prozent.

————————

Mehr VW-Themen:

————————

Den größten Marktanteil eroberten im vergangenen Monat klar die SUVs. Mit 22,4 Prozent liegen die nicht immer unumstrittenen Wagen vor der Kompaktklasse (19 Prozent). (red)