Veröffentlicht inVW

VW-Tochter: Wegen Ukraine-Krieg? Diese Modelle kriegst du gerade nicht mehr

VW-Tochter: Wegen Ukraine-Krieg? Diese Modelle kriegst du gerade nicht mehr

VW-Tochter: Wegen Ukraine-Krieg? Diese Modelle kriegst du gerade nicht mehr

VW-Tochter: Wegen Ukraine-Krieg? Diese Modelle kriegst du gerade nicht mehr

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg/Ingolstadt. 

Der Ukraine-Krieg ist längst in der Wirtschaft zu spüren. Viele Unternehmen haben mit heftigen Konsequenzen zu kämpfen – das gilt offenbar auch für den Gesamtkonzern VW.

Denn neben der Chip- und Corona-Krise sorgt jetzt auch noch der Ukraine-Krieg für Lieferschwierigkeiten bei einer Tochter von VW.

VW-Tochter Audi ruft Bestellstopp für Hybride aus

Die Rede ist in diesem Fall von Audi. Die Ingolstädter sind zu einem harten Schritt gezwungen: Bestellstopp für die Hybrid-Modelle! Das bestätigte ein Sprecher der VW-Tochter gegenüber der „Automobilwoche“. Nur noch bis zum 10. März können Händler demnach die Hybrid-Fahrzeuge bestellen.

———————

Die zehn VW-Marken:

  • Volkswagen
  • Volkswagen Nutzfahrzeuge
  • Skoda
  • Seat
  • Cupra
  • Audi
  • Lamborghini
  • Bentley
  • Ducati
  • Porsche

———————

Audi selbst sagt, dass das nichts mit dem Ukraine-Krieg zu tun habe. „Aufgrund der guten Nachfrage sowie einiger Einschränkungen bedingt durch die Versorgungssituation ist das Produktionsvolumen aktuell für die Audi PHEV-Modelle bereits für das Jahr 2022 ausgeschöpft“, verriet ein Audi-Sprecher der „Automobilwoche“.

Mit dem Bestellstopp solle eine verlässliche Planbarkeit garantiert werden – heißt es. Doch Autohändler sehen das anders. Sie vermuten, dass der Krieg die Liefersituation erschwert.

+++ VW: Stress beim ID.Buzz? Verkaufsstart im September soll wackeln – „Es rappelt im Karton“ +++

Weitere VW-Tochter kämpft mit Ukraine-Folgen

Denn auch bei Konzernschwester Skoda laufen die Bänder deutlich langsamer. Wie die „Automobilwoche“ berichtet, ist der Enyaq betroffen. Grund: In ihm sind viele Teile aus der Ukraine verbaut.

———————

Mehr von VW:

———————

Das stößt vor allem bei Kunden übel auf, da auch andere Modelle der VW-Tochter lange auf sich warten lassen. Bereits bestellte Octavia iVs könnten so erst im August 2023 ausgeliefert werden. (mbe)