Veröffentlicht inVW

VW: Mitarbeiter bei Audi bekommen 750 Euro extra – wenn sie DAS machen

VW lässt Drohne fliegen: Hier entsteht das Trinity-Werk

Hier soll das neue Mammut-Projekt entstehen.

Eine Frage, die sich Mitarbeiter wohl vor allem seit der Corona-Pandemie stellen: Homeoffice oder Büro? Auch bei VW. Hybride Arbeitsmodelle gibt es immer häufiger. Meist ist es eine Mischung aus fixen Bürotagen und Tagen, an denen mobil gearbeitet werden kann.

Die VW-Tochter Audi geht jetzt aber noch weiter. Mit der neuen Betriebsvereinbarung „Hybrides Arbeiten“ beginnt ab 1. Oktober ein neues Zeitalter bei Audi – von dem vor allem die Mitarbeiter profitieren dürften. Extra-Geld inklusive! Vorausgesetzt, die Mitarbeiter entscheiden sich für ein bestimmtes Arbeitsmodell.

VW: Flexibel arbeiten? DIESE Möglichkeiten haben Mitarbeiter

Pflichttage? Die soll es bei der VW-Tochter nicht geben. In der Vereinbarung heißt es, dass Mitarbeiter ihren Arbeitsort flexibel wählen können – zumindest dann, wenn ihr Aufgabenbereich es zulässt. Und was ist mit denen, die nicht von zuhause aus arbeiten können? Auch für die möchte sich Audi eine Lösung einfallen lassen. Seitens des Unternehmens heißt es, dass man an neuen Raumkonzepten und flexiblen Arbeitsmodellen arbeite, um die Arbeitsbedingungen in den Werken zu verbessern.

Auch in den Büros will Audi einiges verändern. Der Konzern plant, die Arbeitsumgebung neu zu gestalten. Heißt: Kreativräume, Besprechungsräume, Projektecken, Lounges und Meetingbereiche sind angedacht.

+++VW: Geheime Zahlen aufgetaucht! So viel kosten Herbert Diess und Co. den Konzern+++

Mehr Flexibilität für Mitarbeiter einer VW-Tochter
Büro oder Homeoffice? HIER können VW-Mitarbeiter frei wählen. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Kirchner-Media

DANN kriegen Mitarbeiter der VW-Tochter sogar Extra-Geld

Ebenfalls ein großes Thema: Desk-Sharing. Mitarbeiter können sich freiwillig dafür entscheiden. Heißt, sie haben dann keinen festen Schreibtischplatz mehr und können sich flexibel über ein digitales Tool den Tisch buchen, den sie brauchen. Wer daran teilnimmt, profitiert übrigens auch.


Mehr VW-News:

VW: Mitarbeiter haben keine Lust mehr auf Kantine? SO soll wieder mehr Essen über die Theke gehen

VW: Mitarbeiter-Frust! Deswegen bekommen weniger Geld

VW: Neuer Tiguan im Serien-Look erwischt! Eine Sache sorgt für Fragezeichen


Mitarbeiter, die mobil arbeiten können und am Desk-Sharing teilnehmen wollen, kriegen nicht nur ein IT-Paket für die technische Ausstattung, sondern auch noch einen Gutschein. Bis zum 30. Juni 2023 gibt es 750 Euro, ansonsten 500 Euro für eine ergonomische Ausstattung fürs mobile Arbeiten.

Bei VW dreht sich übrigens das Personalkarussell weiter. Wer jetzt neu an der Spitze sitzt und was das für Audi bedeutet, liest du HIER >>>