Veröffentlicht inVW

VW muss Schicht in Wolfsburg streichen – nicht für alle Mitarbeiter ist das eine schlechte Nachricht

Autobauer VW muss in Wolfsburg schon wieder Schichten streichen. Dich dieses Mal ist das nicht für alle Mitarbeiter eine schlechte Nachricht.

© IMAGO / Uwe Meinhold

VW - das sind die Standorte in Deutschland

VW ist einer der größten Autobauer der Welt. Wir stellen die Standorte in Deutschland vor.

Bei VW in Wolfsburg fällt schon wieder eine Schicht aus! Vom 13. bis 24. Februar werden die Bänder in der Golffertigung stillstehen. Dieses Mal betroffen: Die Spätschicht der Montagelinie 2.

Doch nicht für alle VW-Mitarbeiter ist das eine schlechte Nachricht. Wieso das so ist, erfährst du hier.

VW-Mitarbeiter haben Glück

Wie Volkswagen auf Nachfrage von News38 erklärt, fallen neben der Spätschicht der Golffertigung auch die Wagenfertigstellung und „weitere angrenzende Bereiche“ aus. Ebenso im Fertigungsbereich 1 müssen Spät- und Nachtschichten im Karosseriebau und in der Lackiererei in dem Zeitraum ausfallen.

VW Kurzarbeit
Eine Übersicht der VW-Mitarbeiter, die betroffen sind. Foto: Volkswagen

Doch nicht alle Mitarbeiter müssen deshalb gleich in Kurzarbeit, wie es weiter vom Konzern heißt: „Die meisten Beschäftigten aus der Spätschicht der ML2 unterstützen in diesem Zeitraum die anderen drei Montagelinien.“


Mehr News:


Einige wenige bleiben in Absprache mit Volkswagen für die elf Tage dann trotzdem zuhause. Wie schon öfter in der Vergangenheit ist der Grund für die Kurzarbeit der Halbleitermangel. Die Chips sind dabei für mehrere Komponenten gedacht, die wichtig für Airbags und die Rückfahrkamera sind.