Veröffentlicht inVW

VW: Keine Corona-Klatsche für die Mitarbeiter – das könnte sich aber bald ändern

Wolfsburg

Das ist die VW-Stadt

Für die Mitarbeiter von VW ist die Ferienzeit vorbei – die Bänder rollen wieder im Wolfsburger Stammwerk.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der ein oder andere Mitarbeiter seinen Urlaub nicht in der Heimat, sondern im Ausland verbracht hat, ist ziemlich hoch. Und Urlaubsrückkehrer gelten ja bekanntlich als Beschleuniger des Corona-Infektionsgeschehens. Stellt sich vorab die Frage: Kehren nach den Werksferien die Corona-Regeln bei VW zurück? Nein, ganz im Gegenteil. Doch das könnte sich bald schon wieder ändern.

VW startet vorerst ohne Corona-Regeln

Die Corona-Zahlen sind auch über den Sommer konstant oben geblieben. Jetzt rollen bei VW die Bänder wieder an – allerdings ohne Corona-Regeln. Doch so ganz vom Tisch ist das Thema beim Autobauer nicht.


Das VW-Werk in Wolfsburg:

  • Fläche: 6.500.000 Quadratmeter
  • Produktion: rund 1,2 Millionen Fahrzeuge (2020)
  • Modelle: Volkswagen Golf, Golf Variant, e-Golf, Golf GTE, Golf GTI, Golf R, Tiguan, Touran, SEAT Tarraco
  • Komponenten: Fahrwerk
  • Beschäftigte: rund 60.500 (Dezember 2020)

Der Konzern will zunächst weiter sensibilisieren. Wie die „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ (WAZ) berichtet, hatte VW seinen Mitarbeitern über das Intranet Tipps für die Urlaubszeit gegeben: Dabei wurde auf die gängigen Verhaltensregeln aufmerksam gemacht. Also FFP2-Maske tragen, wenn viele Menschen aufeinandertreffen, Abstand halten und Hygieneregeln beachten.

+++VW macht Tempo bei Auslieferungen – doch nicht jeder Kunde kann sich freuen+++

VW
VW startet nach den Werksferien wieder durch. (Archivbild) Foto: picture alliance/dpa | Ole Spata

VW: Wann Maskenpflicht und Co. wiederkommen könnten

Die Ratschläge, bei Symptomen zu Hause zu bleiben und sich testen zu lassen, gelten weiterhin im Stammwerk in Wolfsburg, wie es weiter bei der „WAZ“ heißt. Wer möchte, kann ebenfalls vier Tage lang mobil arbeiten. Auch ist es den Mitarbeitern möglich, sich über VW impfen zu lassen – der Konzern hat ein eigenes Impfzentrum ins Leben gerufen.


Mehr von VW:


Wie die Lage im Herbst aussieht, steht bislang in den Sternen. Sollte sich die Situation in der kälteren und vor allem nassen Jahreszeit wieder verschärfen, scheint eine Sache schon jetzt festzustehen: „Dann wären Schutzmaßnahmen wieder zwingend erforderlich, die wahrscheinlich bis zum Frühjahr 2023 aufrechterhalten werden müssten“, sagte Larissa Berneis, Expertin des VW-Gesundheitswesens, der „WAZ“. Das heißt: Auch die Maskenpflicht könnte dann schon in wenigen Wochen wiederkommen.