Braunschweig 

Braunschweig: Feuerwehr an Heilige Drei Könige im Dauereinsatz – „Ungewöhnlich“

Viel Arbeit für Feuerwehr in Braunschweig! Ungewöhnlich oft mussten die Einsatzkräfte am Mittwoch ausrücken.
Viel Arbeit für Feuerwehr in Braunschweig! Ungewöhnlich oft mussten die Einsatzkräfte am Mittwoch ausrücken.
Foto: Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig. Viel Arbeit für Feuerwehr in Braunschweig!

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Braunschweig berichten von „ungewöhnlich vielen Brandmeldungen“ am Dreikönigstag 2021. Drei Personen mussten ins Krankenhaus, die Brandursachen sind zum Teil noch unklar.

Braunschweig: Ungewöhnlich viele Feuerwehr-Einsätze am Mittwoch

Bereits am Nachmittag musste die Feuerwehr in den Braunschweiger Norden ausrücken. Auf dem Gelände der Landesaufnahmebehörde an der Böselagerstraße war in einem Container eine Elektroheizung in Brand geraten – vermutlich wegen eines technischen Defekts. Da der Sicherheitsdienst vor Ort eine schnelle Evakuierung organisieren konnte, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

+++ Braunschweig: Feuer in Hochhaus – von der Brandentdeckerin fehlt jede Spur +++

Am frühen Abend gegen 18.50 Uhr folgte der nächste Alarm: In einer Doppelhaushälfte in der Straße Am Westerberge (Braunschweig-Rüningen) brannte es in einem Keller. Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Ortsfeuerwehren Rüningen und Leiferde wurden angefordert. Einige Einsatzkräfte mit Atemschutzmasken drangen in den Keller vor und konnten den Brand schnell lokalisieren und löschen. Offenbar war ein dort betriebenes Kochgerät in Brand geraten, wie ein Feuerwehrsprecher auf Anfrage von News38 mitteilte.

-----------------------------

Mehr aus Braunschweig:

-----------------------------

Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr hatten bereits alle Personen das Gebäude verlassen. Drei Bewohner mussten dennoch vom Rettungsdienst behandelt werden, da sie Rauchgase eingeatmet hatten. Sie wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Gartenlaube im Vollbrand

Kurz nach 20 Uhr erhielt die Feuerwehr eine Meldung aus der Freyastraße im Braunschweiger Siegfriedviertel: Hier stand eine Gartenlaube im Vollbrand. Drei Trupps unter Atemschutz waren nötig, um das Feuer zu löschen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Brandursache ist noch unklar.

+++ Braunschweig: Randalierer werfen Auto an Silvester einfach um +++

Einen Fehlalarm gab es an diesem stressigen Einsatztag übrigens auch: Fast zeitgleich zum Gartenlauben-Brand schlug die automatische Brandmeldeanlage in einer Pflegeeinrichtung an der Leonhardstraße an. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte jedoch kein Brand festgestellt werden. (at)