Braunschweig 

Braunschweig: Dieser Mann verwandelt die Löwenstadt – „Bitte mehr davon!“

Auch in Braunschweig gibt es trostlose Ecken - das will ein Mann aber ändern!
Auch in Braunschweig gibt es trostlose Ecken - das will ein Mann aber ändern!
Foto: Imago Images/Susanne Hübner, Screenshot: NDR/Hallo Niedersachsen

Braunschweig. Wer in Braunschweig unterwegs ist, dem sind diese Bilder mit Sicherheit schon aufgefallen! Hinter den Werken steht ein Mann mit besonderer Mission.

Und die scheint gut anzukommen: „Einfach nur Mega Hammer“, „Bitte überall mehr davon!“, „Höchst beeindruckend“ – so positiv klingt die Resonanz auf die Bilder aus Braunschweig, die Sebastian Meyer auf Facebook hochlädt.

+++Schoduvel in Braunschweig abgesagt – SO kannst du den Karnevalsumzug trotzdem sehen+++

Braunschweig: Mann sprüht Graffiti – und keiner schreitet ein

Für gewöhnlich hat seine Tätigkeit nicht dringend den besten Ruf. Vielmehr assoziiert man sein Schaffen schnell mit Vandalismus, mit illegalen Nacht-und-Nebel-Aktionen und hässlichen Schmierereien. Doch bei Sebastian Meyer aka Ente aus Braunschweig ist das alles andere als wahr!

„Ich bin Ente. Mein Leben ist bunt“, so stellt sich der Künstler in einem jüngst veröffentlichten NDR-Beitrag der Sendung „Hallo Niedersachsen“ vor. Und schon in den ersten Sekunden des Beitrags wird klar: Hier läuft etwas anders als normal.

Braunschweig: Polizei "übersieht" Graffiti-Sprayer

Am helllichten Tag zückt Meyer mitten in Braunschweig seine Spraydose. Und während er gerade ansetzt, eine Wand zu besprühen, fährt im Hintergrund eine Polizeistreife um die Ecke.

Ein Moment wo wohl jeder andere Graffiti-Sprayer die Beine in die Hand nehmen würde, aber er zieht sein Ding einfach durch.

------------------------

Mehr News aus Braunschweig:

-----------------------

Sebastian Meyer ist nämlich ein Auftrags-Künstler. Er verschönert Hausfassaden, Stromkästen, gar Innenwände privater Wohnung nach Wunsch und mit Genehmigung.

Ente verwandelt Schandflecke in Kunst

„Wer auch immer ein bisschen Farbe in seinem Leben bringen möchte, Ente ist zur Stelle“, heißt es in dem NDR-Beitrag. Und seine Werke können sich wirklich sehen lassen!

Hier könnt ihr seine Werke sehen

Vor allem landschaftliche Motive haben es dem Braunschweiger angetan, wie er selbst verrät. „Die nehmen alle Menschen harmonisch auf. Egal wie alt man ist“. So sitzt in Braunschweig jetzt etwa ein riesiger roter Marienkäfer auf einer vorher trostlos grauen Ziegelsteinmauer. Unansehnliche Stromkästen verwandeln sich in traumhafte Flussläufe oder in mit Pilzen bewachsenen Waldböden. Aber auch szenetypische Tags oder Portraits gehören zu Entes Repertoire.

Graffiti-Kunst aus Braunschweig: Ganz legal!

Seit 1998 setzt der Braunschweiger nun schon in der Löwenstadt farbliche Akzente. Zunächst als Hobby – und ehrlicherweise auch noch nicht legal. Aber vor neun Jahren hat er seine Passion zum Beruf gemacht und hat die Schattenseite der Graffiti-Kultur verlassen, um jetzt im Tageslicht seine Kunst in Szene zu setzen – ganz legal und sogar mit etwas Gewinn für den Geldbeutel.

>> Ihr wollt mehr von Ente sehen? Hier gibt es noch mehr Bilder:www.picuki.com/profile/ente_brandnew

(aj)