Braunschweig 

Braunschweig: Bibbern in der Löwenstadt! BS-Energy meldet noch immer Probleme

Obwohl man mit allen verfügbaren Kräften an der Beseitigung der Störung arbeite, könne es bei anhaltender extremer Kälte in den nächsten Tagen zu Beeinträchtigungen der Fernwärmeversorgung in den betroffenen Stadtteilen kommen, so BS Energy. (Symbolbild)
Obwohl man mit allen verfügbaren Kräften an der Beseitigung der Störung arbeite, könne es bei anhaltender extremer Kälte in den nächsten Tagen zu Beeinträchtigungen der Fernwärmeversorgung in den betroffenen Stadtteilen kommen, so BS Energy. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Ole Spata/dpa | Ole Spata

Braunschweig. Bibbern in Braunschweig!

Ausgerechnet in diesen Tagen vermeldet BS-Energy technische Störungen von zwei Anlagen im Heizkraftwerk Mitte. Die Meldung kam am Sonntag. Nun gibt es erneut Probleme mit der Wärmezufuhr in Braunschweig. Und die Probleme halten an...

Laut BS-Energy kommt es zu Einschränkungen im gesamten Stadtgebiet in der Wärmeversorgung.

>> Verkehrschaos, Schulausfall, Sperrungen – die Lage in Niedersachsen hier nachlesen!

In Braunschweig bleiben einige Heizungen kalt

Schuld daran sei weiterhin „ein zu hohes Maß an Feuchtigkeit bei der eingesetzten Kohle, die einen Normalbetrieb des Kohlekraftwerks am Standort Mitte behindert.“

Neben dem Heizkraftwerk Mitte, komme es auch im Heizkraftwerk West zu Störungen. Schnee und Glätte erschwerten die Behebung des Problems, so BS-Energy.

______________

Mehr zum Wetter in Niedersachsen:

______________

Die Auswirkungen bekommen die Kunden auf eine andere Weise zu spüren: „Zum Mittag lag die Vorlauftemperatur der Wärme, die in das Fernwärmenetz eingespeist wird, bei 85°C und damit unter der für die extreme Kälte erforderlichen Einspeisung. Die Auswirkungen dieser reduzierten Einspeisungen können bei Kunden in Abhängigkeit des jeweiligen Standorts und der eingesetzten Heiztechnik unterschiedlich ausfallen.“

Auch in den kommenden zwei Tagen soll die Wärmeversorgung stark eingeschränkt sein. BS Energy verspricht: „Wir arbeiten weiter mit Hochdruck daran, die bestehenden technischen Störungen zu beheben.“ Aber: „Ich lege auch nicht meine Hand dafür ins Feuer, dass es nicht auch noch ein paar Tage länger dauern kann“, sagte Unternehmensvorstand Paul Anfang der „Braunschweiger Zeitung“.

Mindestens Mittwoch, aber auch noch am Donnerstag müssten die Braunschweiger mit Einschränkungen rechnen. Die Priorität liege derzeit darauf, bei sensiblen Kunden wie Krankenhäusern, Altenheimen, älteren Menschen und Kitas schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.

Nächte mit bis zu - 15 Grad stehen Braunschweig bevor

Bei Temperaturen bis -15 Grad in der Nacht sind viele Haushalte in Braunschweig in den kommenden Nächten dringend auf funktionierende Heizungen angewiesen.

>> Die Wetter-Aussichten für diese Woche!

Falls bei dir in Braunschweig Probleme aufkommen, dann kannst du unter der Nummer 0531/3833010 die Störungshotline von Montag bis Sonntag zwischen 8 und 22 Uhr anrufen.

Außerhalb dieser Zeiten kannst du unter der Nummer 0531/3832444 eine Störung melden. (mb)