Braunschweig 

Braunschweiger bei „Höhle der Löwen“: Studenten ziehen Investor an Land – und gehen großes Problem an

Die Bienenbox für den Hausgebrauch soll aktiv zum Artenschutz etwas beitragen. Jan-Angelus Meyer (re.) und Nick Peters stellen sie vor.
Die Bienenbox für den Hausgebrauch soll aktiv zum Artenschutz etwas beitragen. Jan-Angelus Meyer (re.) und Nick Peters stellen sie vor.
Foto: TV NOW/Bernd-Michael Maurer

Braunschweig. Drei junge Männer aus Braunschweig haben etwas entwickelt, das es schaffen könnte, eine Tierart zu retten.

Und mit dieser Idee konnten die Männer aus Braunschweig sogar einen Investor bei der Vox-Sendung „Höhle der Löwen“ an Land ziehen.

Männer aus Braunschweig ziehen „Höhle der Löwen“-Investor an Land

Denn auch Nils Glagau sieht ein ernstes Problem auf den Menschen zukommen, wenn diese Tiere aussterben.

Sie bestäuben Blumen, produzieren Honig und sind unverzichtbar für das Gleichgewicht des Ökosystems: Die Rede ist von Bienen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Für einen der Start-Up-Gründer, Jan-Angelus Meyer (21), sind die Bienen eine Herzensangelegenheit. Er ist mit ihnen groß geworden, hat schon als Kind den Umgang mit ihnen gelernt. Er wisse von vielen jungen Menschen, dass sie gerne sich für die Bienen einsetzen würden. Doch dafür brauche es enorm viel Zeit.

Bienenbox für den Hausgebrauch soll Artenschutz leicht machen

Und genau das wollen Meyer und seine Freunde Nick Peters (22) und Christopher Wendt (28) nun ändern. Mit ihrer „easyBee-Box“.

Die Box ein Imkerset für den Hausgebrauch. „So kann wirklich jeder ohne Vorkenntnisse sein eigenes Bienenvolk im Garten halten“, erklärte Jan-Angelus Meyer in der Sendung. In zwei Kammern leben die Tiere, werden gefüttert und produzieren ihren Honig - bis zu 25 Gläser seien möglich.

Großinvestor fehlte, um durchzustarten

Einige Boxen hätten sie bereits verkauft, nun fehlte der Großinvestor, um auch wirklich etwas für den Bienenschutz tun zu können.

Der ist nun dank Nils Glagau gefunden worden. Mit 150.000 Euro steigt er in das Projekt ein, erhält ein Viertel der Firmenanteile.

„Ich denke, dass das Thema echt wichtig ist. Ich möchte euch da begleiten“, betont der 45-jährige Inhaber eines weltweit agierenden Nahrungsergänzungsmittel-Konzerns.

>>> „Höhle der Löwen“: Dieser „Unter Uns“-Star ist jetzt unter die Gründer gegangen – und will DAMIT durchstarten

Bienen sind für das Überleben der Menschheit wichtig

Bienen sind wichtig für das Überleben der ganzen Erde und somit auch der Menschen.

„Ohne die vielen Tausend Bestäuberinsekten droht das Ausbleiben der Bestäubung vieler Nutzpflanzen. Das Heranreifen von Obst und Gemüse bliebe zu einem großen Teil aus. Rund 80 Prozent der samen- und fruchtbildenden Nutzpflanzen gibt es nur durch die Mithilfe der eifrigen Nützlinge“, betont die Initiative „beebetter“. Heißt im Klartext: Ohne die Bienen werden viele Pflanzen sterben, Getreide nicht mehr bestäubt und somit würde es weniger Nahrung auf der Erde geben.

Die Bienenbox der drei junger Männer aus Braunschweig könnte zumindest einen kleinen Schritt sein, um das Problem anzugehen.

----------------------------------------

Das ist „Die Höhle der Löwen“:

  • „Die Höhle der Löwen“ ist eine Gründer-Show bei Vox
  • Aktuell strahlt der TV-Sender die neunte Staffel aus
  • Start-Ups und Gründer stellen ihre Produkte vor – die Investoren (die „Löwen“) entscheiden, ob sie mit ins Geschäft einsteigen wollen
  • Die Investoren der neunten Staffel sind: Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Nico Rosberg, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nils Glagau

----------------------------------------

Boxen werden in Werkstätten der Lebenshilfe produziert

Die Boxen lassen sie übrigens bei den Werkstätten der Lebenshilfe bauen. Und sie sehen ihren Markt nicht nur beim privaten Klein-Imker, sondern auch bei Kindergärten und Schulen.

Denn durch das Glas an der Box könnten Kinder die Bienen beobachten und viel über sie lernen. (fb)