Braunschweig 

Braunschweig: Bauarbeiten sorgen für Stau – Stadt greift zu dieser Maßnahme

Autofahrer brauchen in Braunschweig gerade an so mancher Stelle viel Geduld. Die Stadt geht jetzt DIESEN Schritt, um die Lage zu entschärfen. (Symbolbild)
Autofahrer brauchen in Braunschweig gerade an so mancher Stelle viel Geduld. Die Stadt geht jetzt DIESEN Schritt, um die Lage zu entschärfen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Braunschweig. Geduld – das brauchst du als Autofahrer, wenn du derzeit in Braunschweig unterwegs bist. Zumindest auf dem Schlesiendamm und Sachsendamm in Höhe der Anschlussstelle zur A36.

Da gibt es nämlich aufgrund der Bauarbeiten im Autobahnkreuz Süd nicht nur ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, sondern auch viel Stau. Um das zu entzerren, will die Stadt Braunschweig eine andere Sperrung probeweise aufheben.

Braunschweig: So will die Stadt Staus verhindern

Um die Verkehrslage etwas zu entlasten, will die Stadt ab Montag, 10. Mai, 5 Uhr, die Vollsperrung am Kreisverkehr Melverode aufheben und die Auffahrt zur A36/B4 freigeben – probeweise.

+++Die aktuelle Corona-Lage in Braunschweig und Niedersachsen+++

Die Sperrung war eigentlich eingerichtet worden, um zu vermeiden, dass sich auffahrende Fahrzeuge in den Verkehr auf der A 36 vor dem Autobahnkreuz Süd einfädeln müssen, der bedingt durch die Bauarbeiten nicht wie gewohnt fließen kann.

Polizei und Stadt beobachten Maßnahme

Polizei und Stadt wollen nun gemeinsam beobachten, wie die Aufhebung der Sperrung funktioniert. Sollte es sich allerdings nicht bewähren, wird wieder dicht gemacht.

------------------------

Mehr aus Braunschweig:

---------------------------

Zeitgleich wird die Ampelschaltung im Bereich Schlesiendamm/Sachsendamm angepasst. Ähnlich wie bereits die Ampel an der Berkenbuschstraße/Thiedestraße, deren Steuerung nun dem Verkehr angepasst wurde. (abr)