Braunschweig 

Braunschweig: Schwerer Unfall! VW in Schräglage katapultiert

Der VW kam erst auf einer Anhöhe seitlich der A39 zum Stehen.
Der VW kam erst auf einer Anhöhe seitlich der A39 zum Stehen.
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. Schwerer Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Braunschweig-Rüningen.

Ein VW missachtete ein Stoppzeichen, stieß gleich mit mehreren Autos zusammen und landete schließlich auf einer Anhöhe.

Braunschweig: VW landet auf A39-Anhöhe

Der VW Passat kam aus der Alten Frankfurter Straße, missachtete nach ersten Erkenntnissen ein Stop-Schild. Auf der Westerbergerstraße kollidierte der Wagen mit einem Mercedes.

In die Unfallstelle krachte dann ein Dacia und katapultierte den VW förmlich über die Autobahnzufahrt auf eine Anhöhe. Die zwei verletzten Insassen waren in dem absturzgefährdeten VW eingeschlossen.

VW droht abzustürzen, Feuerwehr befreit Insassen

Sie wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Rüningen und Einheiten des Rüstzuges der Süd- und der Hauptwache der Braunschweiger Feuerwehr befreit.

Der stark beschädigte Pkw musste mit Rettungsstützen gegen einen Absturz zuvor gesichert werden.

______________

Mehr Themen aus Braunschweig:

______________

Auch der Dacia-Fahrer erlitt Verletzungen. Alle Verletzten mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Führer des Mercedes konnte vor Ort medizinisch betreut werden.

Die Westerbergstraße musste für die Unfallaufnahme am Morgen gesperrt werden. (red)