Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Übergriffe von Löwen-Anhängern – jetzt reagiert die Fan-Abteilung

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Beschreibung anzeigen

Nachdem schockierende Übergriffe von Fans auf Spieler von Eintracht Braunschweig und dessen Funktionäre bekannt wurden, äußert sich nun auch die Fan-Abteilung der Löwen zu den Vorkommnissen.

Eintracht Braunschweig hatte mitgeteilt, dass es unter anderem nach den beiden Derbyniederlagen gegen Hannover zu massiven Drohungen gegen Spieler gekommen war.

Nach Übergriffen auf Spieler von Eintracht Braunschweig äußert sich erstmals die Fan-Abteilung

Dabei war unter anderem ein Spieler während eines Familienspaziergangs von einem Fan bedroht und ein Funktionär sogar zuhause fotografiert worden.

„Spieler und Funktionäre fühlten sich in dieser Zeit in ihrem subjektiven Sicherheitsgefühl zum Teil stark beeinträchtigt, obwohl ihnen bewusst war, dass nur eine kleine Minderheit von Fans für solche Aktionen verantwortlich ist“, hatte der Verein verlauten lassen.

+++ Eintracht Braunschweig: Fan-Übergriffe während der Saison – jetzt packt der Verein aus +++

Nun hat sich auch die Fan-Abteilung der Löwen geäußert und zeigt sich schockiert, bittet allerdings auch um Unterscheidung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Man distanziere sich deutlich von solchen Übergriffen, allerdings warne er auch davor, die komplette Fanszene in Sippenhaft zu nehmen.

Fan-Abteilung verurteilt Übergriffe, möchte aber nicht alle Mitglieder über einen Kamm scheren

„Eine Vorverurteilung einer ganzen Gruppe von Menschen lehnen wir grundsätzlich ab. In unserem Rechtsverständnis hat zunächst jeder das Recht, sich zum Geschehen zu äußern. Es sollte daher individuell geprüft werden, was jedem einzelnen Mitglied konkret vorgeworfen wird“, heißt es in dem Schreiben, das der „Braunschweiger Zeitung“ vorliegt.

Allerdings sei es auch Fakt, dass Gewalt und andere Übergriffe scharf verurteilt werden.

Außerordentliche Mitgliederversammlung könnte brisant werden

Am 20. Juli gibt es eine außerordentliche Mitgliederversammlung, bei der auch dieses Thema vermutlich nicht ganz außen vor bleiben wird.

Wie Mario Goldmann die besondere Verantwortung einer Fan-Abteilung sieht, das liest du bei der Braunschweiger Zeitung. (fb)