Braunschweig 

Bosse teilt gegen Nena aus – „Finde ich wahnsinnig verantwortungslos“

Axel „Aki“ Bosse hat kein Verständnis für die Aussagen von Nena zur Corona-Pandemie. (Archivbild)
Axel „Aki“ Bosse hat kein Verständnis für die Aussagen von Nena zur Corona-Pandemie. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Oliver Willikonsky

Braunschweig/Hamburg. Bosse legt noch einmal nach und übt erneut deutliche Kritik an Nena.

Bosse kann das Verhalten und die Aussagen seiner Kollegin zur Corona-Pandemie nicht nachvollziehen. Das macht der Sänger aus Braunschweig in einem Interview jetzt ganz klar.

Bosse kritisiert Nena: „Kann nur die Augen rollen“

Nena hatte sich zuletzt mit polarisierenden Corona-Aussage ins Abseits gestellt und mit selbsternannten „Querdenkern“ eine Party gefeiert. Bosse kann das nicht nachvollziehen. >> Nena: Wut-Rede bei Konzert – „Holt mich mit der Polizei hier runter“

„Bei Nena kann ich nur mit den Augen rollen“, so der Braunschweiger. „Das finde ich wahnsinnig verantwortungslos“, sagte Bosse der Nachrichtenagentur „spot on news“.

Es gehe darum, dass die Branche wieder ins Rollen kommt. „Ich weiß aus Erfahrung, wie sehr sich die Leute freuen, dass es überhaupt wieder Kultur gibt.“ Dass man überhaupt wieder miteinander singen und tanzen könne. Vor allem für „alle hinter den Bühnen freut mich das am meisten“, so Bosse.

---------------

Mehr über Bosse:

---------------

Bosse: „Unfair einer kompletten Branche gegenüber“

In dem Verhalten von Nena sehe er die Gefahr, dass Konzerte bald nicht mehr stattfinden könnten. So könne die gesamte Kulturbranche beschädigt werden. „Jegliches Verhalten, das das gefährden könnte, finde ich unfair einer kompletten Branche gegenüber“, hatte Bosse zuletzt schon gesagt. >> Bosse wegen dieser Äußerung fassungslos

Er selbst habe inzwischen schon mehrere coronakonforme Konzerte gespielt. Dass diese anders sind als Konzerte vor der Pandemie stört Bosse offenbar nicht allzu sehr. Im Gegenteil. Die Konzerte seien „super“, sagte er. (ck)