Braunschweig 

Braunschweiger bei „Die Höhle der Löwen“ (Vox): Nico Rosberg tappt ins Fettnäpfchen – „Scheiße“

Die Braunschweiger Marcus Weidig (links) und René Renger wollen es bei „Die Höhle der Löwen“ wissen.
Die Braunschweiger Marcus Weidig (links) und René Renger wollen es bei „Die Höhle der Löwen“ wissen.
Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

Braunschweig. Für zwei Männer aus Braunschweig, Marcus Weidig und René Renger, war es eine große Chance! Die beiden Erfinder haben ihr Premium-Elektro-Leichtkraftrad den Investoren in der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt.

Ein bisschen Selbstbewusstsein hatten die Unternehmer aus Braunschweig auch mit im Gepäck. Kein Wunder, denn selbst Tesla-Chef Elon Musk zeigte bereits Interesse an ihrem „Novus“. Auch Investor Nico Rosberg dürfte das Leichtkraftrad bereits bekannt vorkommen, oder?

Männer aus Braunschweig wollen es bei „Die Höhle der Löwen“ wissen – mit dieser Erfindung treten sie an

Vor mehr als zehn Jahren haben die beiden Gründer aus Braunschweig ihre Jobs an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz ihrem eigenen Unternehmen „Novus“ zu widmen. Ihre Vision: Das erste Premium-Elektro-Leichtkraftrad der Welt. Es sollte die Grenzen zwischen E-Bike und Motorrad auflösen.

----------------------------------------

Das ist „Die Höhle der Löwen“:

  • „Die Höhle der Löwen“ ist eine Gründer-Show bei Vox
  • Aktuell strahlt der TV-Sender die zehnte Staffel aus
  • Start-Ups und Gründer stellen ihre Produkte vor – die Investoren (die „Löwen“) entscheiden, ob sie mit ins Geschäft einsteigen wollen
  • Die Investoren der zehnten Staffel sind: Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Nico Rosberg, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nils Glagau
  • Zum allerersten Mal sind in diesem Jahr auch die Gast-Investoren Anne und Stefan Lemcke dabei

------------------------------------------

+++ Braunschweig: Kunden lassen Wut über 3G an Bäcker aus – Mitarbeiter verzweifelt: „Wird jeden Tag schlimmer“ +++

Ein vielversprechendes Produkt, das zumindest fand wohl vor einigen Jahren sogar Elon Musk. Der Tesla-Chef wurde 2019 auf der weltweit größten Hightech-Messe in Las Vegas auf die Gründer aufmerksam. Einen Tag später meldete sich dann eine Sekretärin von Elon Musk. Das Angebot lehnten die Braunschweiger damals jedoch ab.

Ein Umstand, der die Investoren zugleich beeindruckt und erstaunt. Doch bei Investor Nico Rosberg regt sich da noch ein anderes Gefühl. „Ich bin ja ein bisschen gekränkt“, sagt er. Doch warum? Offenbar seien die Gründer in Las Vegas bei der Hightech-Messe gewesen, aber nicht beim Greentech Festival“ in Berlin. Da hat der ehemalige deutsche Rennfahrer nämlich selbst seine Finger im Spiel.

Nico Rosberg tritt bei den Braunschweigern ins Fettnäpfchen

Doch ganz offensichtlich hat der 36-Jährige etwas Entscheidendes vergessen. „Kannst du dich nicht mehr an uns erinnern?“, fragt René Renger. Schon in diesem Moment entgleiten dem Investor ein bisschen die Gesichtszüge. „Ihr wart da?“, fragt er erstaunt. Die anderen Investoren können sich das Lachen schon nicht mehr verkneifen.

+++ Braunschweig: Kunden lassen Wut über 3G an Bäcker aus – Mitarbeiter verzweifelt: „Wird jeden Tag schlimmer“ +++

„Du standest ungefähr zwei Sekunden neben unserem Motorrad“, erzählt René Renger weiter. „Oh Scheiße“, rutscht es Nico Rosberg raus. „Nico, das wird nicht rausgeschnitten, dass du das weißt“, setzt Ralf Dümmel zum Seitenhieb ab. „Da hatte ich jetzt eine Lücke“, gibt Rosberg zu und schiebt hinterher: „Dann freut's mich, euch wiederzusehen. Es tut mir leid“.

Gibt's einen Deal für die Braunschweiger?

Damit scheint das Thema vergessen. Eigentlich geht es ja auch um das Hier und Jetzt und um die Frage, ob ein Investor mit 1,6 Millionen Euro für zehn Prozent Firmenanteile mit einsteigen will. Alle sind jedenfalls reihum begeistert. „Extrem beeindruckend“, findet Ralf Dümmel. „Es ist das heißeste Gerät, das ich je in der Höhle der Löwen gesehen habe“, sagt Judith Williams. Doch einsteigen möchte niemand.

---------------------------------

Mehr Promi-News:

-----------------------------------

Carsten Maschmeyer fehlt „die Erfindung“. Für Nico Rosberg ist die Sache zu „kapitalintensiv“. Für die Braunschweiger ein Rückschlag. Doch unterkriegen lassen wollen sie sich nicht. „Wir werden den richtigen Partner finden, der wirklich an uns glaubt, und selbst, wenn das etwas länger dauert, ändert das nichts an unserem Ziel“, ist sich René Renger sicher. (abr)

Die ganze Folge von „Die Höhle der Löwen“ kannst du auf TvNow nachgucken. Hier entlang >>>.

Löwe Carsten Maschmeyer scheint unterdessen mit seinem Leben aufzuräumen. Welcher Aspekt seines Lebens in seinen Augen eine „große Katastrophe“ war, liest du hier. >>>