Braunschweig 

Braunschweig: Impfgegner wütet vor Bus – plötzlich geht er auf einen Arzt los

Im konkreten Fall stand der Impfbus nicht vor, sondern hinterm Schloss in Braunschweig. Und dort ging es offenbar zur Sache... (Archivbild)
Im konkreten Fall stand der Impfbus nicht vor, sondern hinterm Schloss in Braunschweig. Und dort ging es offenbar zur Sache... (Archivbild)
Foto: privat

Braunschweig. Unfassbarer Vorfall in Braunschweig!

Ein mutmaßlicher Corona-Impfgegner hat einen Arzt in Braunschweig angegriffen – und einen Polizisten verletzt.

Braunschweig: Impfgegner attackiert Arzt

Die Polizei Braunschweig sagt, dass der 52-Jährige am Dienstagnachmittag zunächst am Impfbus hinterm Schloss rumpöbelte. Er habe die Menschen in der Warteschlange „mit impfkritischen Aussagen belästigt“.

+++ Corona in Niedersachsen: Das sind die derzeitigen Entwicklungen +++

Dann aber hatte er selbst ein Beratungsgespräch im Impfbus. Dort griff er den Arzt an – laut Polizei schlug und schubste der 52-Jährigen den Impf-Arzt.

Die zum Herzogin-Anna-Amalia-Platz gerufene Polizei konnte den Verdächtigen aus Wolfenbüttel dann an der Fallersleber Straße stellen. Wobei der Mann sich heftig wehrte und laut Polizei „nur unter großer Mühe“ mit zur Wache genommen werden konnte. Bei der Aktion verletzte sich ein Polizist leicht.

-------------

Mehr Corona-Themen:

-------------

Nachdem die Beamten den Vorfall aufgenommen hatten, durfte der Mann auch wieder gehen. Die Polizei Braunschweig ermittelt jetzt wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (ck)