Braunschweig 

Corona in Braunschweig: Déjà-vu in einer Nacht – Polizei macht Shisha-Bar dicht!

Die Polizei Braunschweig hat eine Shisha-Bar geschlossen, nachdem sich dort niemand an die Corona-Regeln gehalten hatte. (Symbolbild)
Die Polizei Braunschweig hat eine Shisha-Bar geschlossen, nachdem sich dort niemand an die Corona-Regeln gehalten hatte. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Reichwein

Braunschweig. Das war's dann erstmal! Die Polizei Braunschweig hat in Braunschweig eine Shisha-Bar dichtgemacht.

Hintergrund: In der Shisha-Bar in der Leopoldstraße in Braunschweig hielt sich so gut wie niemand an die in Niedersachsen geltenden Corona-Regeln!

Braunschweig: Anwohner melden Ruhestörungen

In der Nacht zum Sonntag hatten sich gleich mehrere Anwohner beschwert: In der Shisha-Bar in der Braunschweiger Innenstadt sei es viel zu laut.

Und siehe da: Als die Polizei ankam, trafen die Beamten im Eingangsbereich direkt auf mehrere Leute, die weder einen Mund-Nasen-Schutz trugen noch den Mindestabstand einhielten. Daher kontrollierten mehrere Polizeibeamte die Shisha-Bar.

----------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

----------------------

Drinnen trafen sie dann auf rund 100 Gäste plus Personal. Es wurde wild gefeiert auf der Tanzfläche. Das Problem: Niemand trug die erforderliche Maske, sagt die Polizei. Daraufhin nahmen die Beamten sämtliche Personalien auf. Gegen den 32-jährigen Betreiber ist inzwischen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden.

+++ Corona in Niedersachsen: Neue Verordnung tritt in Kraft – das musst du jetzt wissen! +++

Polizei Braunschweig staunt nicht schlecht

Aber damit nicht genug: Gegen 3.20 Uhr schaute die Polizei dann noch einmal bei der Shisha-Bar in der Braunschweiger Leopoldstraße vorbei. Zwar waren da nur noch rund 30 Gäste da – aber auch die hielten sich nicht an die Corona-Regeln. Das reichte der Polizei dann: Die Shisha-Bar musste sofort schließen. (ck)