Braunschweig 

Braunschweig: Stillstand! Nichts geht mehr an der A39-Brücke

Die Bauarbeiter verabschieden sich in die Weihnachtsferien
Die Bauarbeiter verabschieden sich in die Weihnachtsferien
Foto: Autobahn GmbH

Braunschweig. Endlich Ferien! Die gibt's jetzt auch für viele Bauarbeiter in Braunschweig.

Denn fast zwei Wochen lang stehen die Maschinen auf der Großbaustelle in Braunschweig still.

Braunschweiger Bauarbeiten kriegen Ferien

Über den Startschuss der Winterferien freuen sich dieses Jahr nicht nur Schulkinder. Auch für die Bauarbeiter auf der Großbaustelle am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd können fast zwei Wochen lang ausschlafen. Denn bis zum 10. Januar gönnen sich Mensch und Maschine eine kleine Weihnachtspause.

Danach soll es mit vollem Elan und neuen Kräften weitergehen. Und diese Ferien sind auch verdient. Denn die Brückenarbeiten liegen voll im Zeitplan. Deswegen wird es trotz der kleinen Pause zu keinen Verzögerungen kommen. Für die Autofahrer gibt es trotzdem was zu gucken! Denn auf der Baustelle steht ein geschmückter Tannenbaum.

Braunschweig: Brückenbau voll im Zeitplan

Insgesamt besteht die neue Brücke aus drei Betonüberbauten. Zwei sollen die Autofahrer sicher über die A 39 führen – eine dritte ist für die Straßenbahn.

Die erste Brückenüberbaute ist sogar schon fertig. Auch die Arbeiten an der zweiten laufen auf Hochtouren. Solange die Temperaturen mitspielen, könnte die Anfang März schon betoniert werden.

-----------

Mehr aus Braunschweig

-----------

Danach geht’s dann an die finalen Arbeiten des dritten Brückenüberbaus. Wenn sich das Wetter weiter hält, heißt es also vielleicht bald schon: Bahn frei auf der A39-Brücke. (mbe)