Braunschweig 

Braunschweig: Explosion in der Humboldtstraße – drei Verletzte und eine tote Katze bei Brand

Die Feuerwehr Braunschweig ist am Mittwochvormittag in die Humboldtstraße gerufen worden.
Die Feuerwehr Braunschweig ist am Mittwochvormittag in die Humboldtstraße gerufen worden.
Foto: news38.de/Christopher Kulling

Braunschweig. Alarm im Östlichen Ringgebiet in Braunschweig!

Die Feuerwehr Braunschweig ist am Mittwochvormittag in die Humboldtstraße gerufen worden.

Braunschweig: Schlimme Szenen in der Humboldtstraße

In einem Mehrfamilienhaus brannte es lichterloh! Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren Flammen auf einem Balkon im dritten Stock zu sehen. Eine Rauchwolke zog in den winterlichen Himmel.

Auf news38.de-Nachfrage hieß es von der Polizei, dass zum Glück niemand mehr im Inneren war. Die Anwohner hatten sich nach draußen geflüchtet. Leider kam aber eine Katze bei dem Brand ums Leben.

Das Feuer breitete sich auch auf die Nachbarwohnung aus, weswegen gleich zwei Wohnungen betroffen waren.

Mehr Bilder des Einsatzes:

Die Polizei sagt, dass es zuvor eine Explosion gegeben haben soll. Durch eine immense Druckwelle seien die Fenster der Wohnungen im dritten Obergeschoß des Hauses in der Humboldtstraße geborsten und die Innenwand zwischen den beiden Wohneinheiten eingestürzt, hieß es.

Drei Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen kamen ins Krankenhaus. Offenbar erlitten sie nur leichte Verletzungen. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein, um die Flammen zu löschen. Noch bis zum Nachmittag gab es eine Brandwache.

-----------------

Mehr Braunschweig-Themen:

-----------------

Die Polizei sperrte die Straße vom Ring bis zum Botanischen Garten. Rettungsteams betreuten die betroffenen und sichtlich schockierten Bewohner, unter anderem mit wärmenden Decken. Auch Notfallseelsorger waren vor Ort.

Experten der Polizei Braunschweig sollen jetzt herausfinden, was zu dem verheerenden Brand geführt hat. Die Wohnungen sind unbewohnbar. (ck)