Braunschweig 

Wolters: Trauer in der Traditionsbrauerei! Geschäftsführer Peter Lehna ist gestorben

Brauerei-Geschäftsführer Peter Lehna ist überraschend verstorben.
Brauerei-Geschäftsführer Peter Lehna ist überraschend verstorben.
Foto: Christopher Kulling

Die Mitarbeiter der Hofbrauerei Wolters in Braunschweig werden wohl weniger glücklich ins neue Jahr starten. Sie wissen, wenn sie im Januar wieder zur Arbeit gehen, wird ein ganz besonderer Mensch nicht mehr da sein.

„Wir arbeiteten täglich mit ihm, er war uns immer ein herzlicher Kollege, der mit Leidenschaft die Belange der Brauerei vertreten hat“, heißt es in einer Mitteilung von Wolters.

Wolters in Braunschweig: Peter Lehna ist tot

Die Rede ist von Peter Lehna, Geschäftsführer bei Wolters in Braunschweig.

Laut Angaben der Brauerei starb Lehna in der Nacht vom Montag auf Dienstag plötzlich und unerwartet.

15 Jahre lang, seit dem 26. Mai 2006 leitete er als einer von mehreren Geschäftsführern das Unternehmen.

-----------------------

Das könnte dich auch interessieren:

Flughafen Hannover: Bittere Zahlen zum Jahresende – es gibt aber auch eine gute Nachricht

Braunschweiger Stadthalle: Unsichere Zukunft – SIE fordern jetzt wieder den Abriss

Braunschweig: Böllerverbot – HIER geht an Silvester in der Löwenstadt gar nix! „Tote Hose“

-----------------------

„Herr Lehna hat einen großen Anteil daran, dass das Hofbrauhaus Wolters einer vielversprechenden Zukunft entgegenblickt. So hat er 2006 zusammen mit drei weiteren Kollegen die Hofbrauhaus Wolters GmbH aus dem InBev-Konzern herausgekauft und daraufhin 15 Jahre lang als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke des Unternehmens geleitet.

2020 hat Herr Lehna dann den Generationswechsel in der Geschäftsführung federführend eingeleitet und diesen auch aktiv begleitet“, so die Mitteilung seiner Kollegen weiter.

Man habe ihm viel zu verdanken und werde ihn stets in ehrender Erinnerung halten. Peter Lehna wurde 69 Jahre alt. (mw)

Mehr aus Braunschweig: Stadthalle vor unsicherer Zukunft

An sich waren die Pläne, die Stadthalle in Braunschweig abzureissen vom Tisch. Da aber die Instandsetzung nicht in Fahrt kommen will, bringt eine Gruppe in der Löwenstadt die Option wieder ins Spiel. Die ganze Geschichte liest du >>>hier.