Veröffentlicht inBraunschweig

Wolters in Braunschweig: Mehr als nur Eintracht-Bier – Wolters erweitert das Sortiment

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig. 

Bei Wolters in Braunschweig soll sich bald etwas ändern. Francesco Perricone, der Geschäftsführer des Unternehmens hat große Pläne.

Neue Getränke und ein neues Sortiment, soll bei Wolters in Braunschweig demnächst für mehr Auswahl sorgen.

Wolters in Braunschweig: Neuer Geschäftsführer mit neuen Plänen

Seit 2021 gehört die Kultbrauerei der Volksbank Brawo. Im Oktober 2020, also mitten in der Pandemie, kam der neue Geschäftsführer Francesco Perricone dazu – neu im Unternehmen, jedoch nicht neu in der Branche. Mit seinen 30 Jahren Erfahrung in der Bierbranche weiß Perricone, was er zu tun hat, wie er im Interview mit der „Braunschweiger Zeitung“ erzählt.

————————

Mehr Themen aus Braunschweig:

————————-

Vorher war er in die Gildebrauerei in Hannver. Die Zielgruppe von Wolters sitzt genau in der Region 38: In Wolfsburg, Celle, Peine, Gifhorn und dem Harz. Sowohl in der Gastronomie als auch in den Supermarkt-Regalen sollen zukünftig mehr Wolters-Produkte vertreten sein.

+++ Stadt hat DIESE Besonderheit – und ist damit einzigartig in der Region +++

Wolters in Braunschweig: DIESE neuen Getränke könnten dich bald erwarten

Nur Bier kommt anscheinend nicht mehr so gut an: Der Pro-Kopf-Konsum ist in den letzten drei Jahrzehnten um knapp 50 Liter zurückgegangen. Deshalb will Wolters drei neue Getränke-Kategorien auf den Markt bringen. Und das sollen die Drinks sein:

  • Classic-Drinks: Pils, Helles, Weizen oder Märzen
  • Saisonale Drinks: Wird nur während der Saison erhältlich sein (wie Herbstbier und Winterstout)
  • Wolters Fresh: Neues Sortiment, das Cola-Orange und Malzbier anbietet
  • Fassbrause und andere alkoholfreie Mix-Getränke wären als Wolters Fresh auch denkbar

Bei so vielen neuem Input, brauchen sich Eintracht-Fans jedoch nicht sorgen. „Bleibt Wolters treuer Sponsor der Eintracht? Selbstverständlich! Es ist aber längst nicht so, dass das Hofbrauhaus die Brauerei wäre, die ausschließlich das Eintracht-Bier braut. Es wird leicht übersehen, dass wir auch außerhalb von Braunschweig aktiv sind“, so Perricone gegenüber dem Blatt.

Das ganze Interview mit Francesco Perricone findest du auf www.braunschweiger-zeitung.de. (ali)