Braunschweig 

Braunschweig: Schoduvel findet nicht statt – doch Karnevalisten planen besondere Alternativen

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Auch in Braunschweig hat Karneval eine lange Tradition. Wenn der jährliche Schoduvel nicht stattfinden kann, ist das ein herber Rückschlag für die Stadt, die Veranstalter und die Karnevalisten.

Aufgrund der Pandemie war dies im vergangenen Jahr leider der Fall. Auch in diesem Jahr sieht es für die Karneval-Fans in Braunschweig ernüchternd aus. Doch die Veranstalter haben sich etwas ganz Besonderes überlegt, um den Karneval, trotz fehlendem Umzug, hochleben zu lassen.

Braunschweig: Schoduvel abgesagt – Alternativen geplant

Der Schoduvel wird nicht stattfinden. Auch, nachdem sich der Skandal um den sogenannten „Fake-Brief“ mittlerweile geklärt hat (News38 berichtete), wird die Absage nicht zurückgezogen. Ideen zur Umsetzung alternativer Veranstaltungen wurden aber bereits heiß diskutiert. Nun geben die Karnevalisten ihre Vorschläge bekannt.

Denn die Karnevalisten in Braunschweig wollen sich von Corona nicht unterkriegen lassen und das Beste aus der Situation herausholen. Auch die Werbung für den nächsten Schoduvel am 19. Februar 2023 wird nun kräftig hochgefahren. Plakate und Aushänge in der Stadt und auf den Straßenbahnen sollen die Vorfreude auf die nächste Karnevalsession wecken.

-------------------------------

Alle Veranstaltungen in Braunschweig im Überblick:

  • 25. und 26. Juni – Bergfest auf dem Kohlmarkt
  • 16. Juli – bunter Abend im Wolters Applausgarten
  • 20. August – öffentliches Sommerfest im Schoduvel-Zentrum in Kralenriede
  • 2. bis 4. September – Magnifest
  • 11.11. – Eröffnung der kommenden Session mit der Prinzenproklamation auf dem Kohlmarkt

--------------------------------

+++ VW fährt Erfolg ein – und will noch einen draufsetzen: „Legen weiter nach“ +++

Braunschweig: „Wir sind noch da!“

Doch darüber hinaus haben die Karnevalisten rund um den Zugmarschall Gerhard Baller weitere Veranstaltungen im Frühling und Sommer geplant – selbstverständlich nur, wenn es Corona zulässt.

Ein öffentliches Bergfest am 25. und 26. Juni 2022 auf dem Kohlmarkt soll in diesem Jahr für alle Braunschweiger Grund zum Feiern sein. Normalerweise wird dieses Fest ausschließlich intern gefeiert, um die lange Zeit zwischen Aschermittwoch und dem 11.11. zu überbrücken. Doch das war noch lange nicht alles.

+++ NIEDERSACHSEN Corona in Niedersachsen: Neue Beschlüsse! ++ Salzgitter erinnert an die Toten +++

Braunschweig: Ein buntes Karnevalsprogramm im Sommer

Außerdem sind im Sommer noch weitere Feste und Veranstaltungen geplant. Am 16. Juli folgt im Wolter Applausgarten der nächste Höhepunkt. Musikdarbietungen, karnevalistischer Tanz und vieles mehr soll für Spaß und Unterhaltung sorgen.

-----------

Mehr News aus Braunschweig:

Dieses Foto weckt Erinnerungen – „War eine Oase damals“

Das gab's so noch nie – eine Sache macht das neue Wohngebiet besonders

Neue Sehenswürdigkeit am Oker-Ufer? Jetzt gibt es diesen Vorschlag!

-----------

Gleiches gilt am 20. August ab 11 Uhr im Schoduvel-Zentrum in Kralenriede. Bei einem Sommerfest für Jung und Alt wollen die Karnevalisten ihre Motiv- und Prunkwagen der Öffentlichkeit vorstellen. Sofern das Magnifest stattfinden kann, werden die Karnevalisten vom 2. bis zum 4. September auf der Bühne präsent sein.

Braunschweig: Mit Vorfreude in die nächste Session

Am 11.11. soll dann die neue Session mit der Prinzenproklamation und dem anschließenden Biwak auf dem Kohlmarkt eröffnet werden. Schon jetzt sind die Karnevalisten voller Vorfreude auf die bevorstehenden Veranstaltungen und hoffen, dass es im nächsten Jahr dann wieder ganz normal weitergehen kann. (kl)