Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: E-Scooter-Chaos! SIE gehen jetzt auf die Barrikaden – „Es nervt ganz tierisch“

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig. 

Sie stehen und liegen überall: E-Scooter in Braunschweig.

Was einst gut gemeint war, ist vielen Menschen in Braunschweig inzwischen ein Dorn im Auge. Für manche Menschen sind die E-Scooter besonders gefährlich…

Braunschweig: Der tägliche Spießroutenlauf

Für Menschen, die nur schlecht oder gar nicht sehen können, sind im Weg parkende oder liegende E-Scooter eine Gefahr. So war etwa im Februar eine blinde Frau am Braunschweiger Kennedy-Platz über einen E-Scooter gestolpert und hatte sich an der Hand verletzt.

Der Braunschweiger Blinden- und Sehbehindertenverband fordert daher Konsequenzen. Dessen Chef, Aytekin Demirbas, ließ bei News38 seinen Frust raus: „Überall muss man aufpassen. Es nervt ganz tierisch!“

Braunschweig: Blinde lassen Dampf ab!

Mehr noch: Die Menschen könnten mit E-Scootern offenbar nicht verantwortungsvoll umgehen. „Die denken, dass das eine tolle Spielerei ist nach dem Motto ‚Dann schmeiß‘ ich das Ding eben in die Ecke oder lasse es da stehen, wo ich absteige.“ Er selbst bleibe auf seinem Weg zur Arbeit „wirklich jeden Tag“ an E-Scootern hängen.

—————-

Mehr Themen aus Braunschweig:

—————-

Ihm und seinem Verband bleibe nichts anderes mehr übrig, als die Menschen zu sensibilisieren. Auch auf die Stadt und auf Politiker sei er schon zugegangen, sagte Demirbas.

Braunschweig: Kommen feste E-Scooter-Parkplätze?

Die Stadt habe ihm gesagt, er solle sich doch an die Betreiber der E-Scooter wenden. „Das Empfinden wir aber als ein Kleeblatt. Dann können die sagen ‚Hey, wir tun doch was‘ – aber am Ende kommt wieder nichts raus.“

Zuletzt hatte auch die SPD in Braunschweig feste Parkplätze für die Elektroroller gefordert. So wie am Hauptbahnhof. Wobei auch da weiterhin die E-Scooter überall rumstehen…

—————-

Diese E-Scooter gibt’s in Braunschweig:

  • Bolt
  • Lime
  • Tier

—————-

Übrigens: In NRW zum Beispiel drohen den Anbietern dafür sogar Bußgelder – in Niedersachsen gibt es diese Regeln nicht. Demirbas und seine Mitstreiter wollen das ändern.

Braunschweiger will E-Scooter zum Wahlkampfthema machen

Gleichzeitig betonte er im Gespräch mit News38, dass ja bald die Landtagswahl ins Haus steht. Das leidige Thema E-Scooter solle hier auch zur Sprache kommen.

In der letzten Zeit hat der Blinden- und Sehbehindertenverband auch in Braunschweig Gelbe Karten an falschgeparkte E-Scooter gehängt. „Dieses Fahrzeug steht uns im Weg“, hieß es da. Ob die Karten Wirkung zeigen? Abwarten… (ck)