Braunschweig 

Braunschweig: Bei Traditionsbetrieb gehen die Lichter aus – Konsequenzen für Hunderte Mitarbeiter

Ein Traditionsbetrieb in Braunschweig schließt nach über 100 Jahren! (Symbolbild)
Ein Traditionsbetrieb in Braunschweig schließt nach über 100 Jahren! (Symbolbild)
Foto: IMAGO / IlluPics

Braunschweig. Das war's endgültig!

Nach über 100 Jahren gehen beim Gleitlager-Hersteller Zollern BHW in Braunschweig die Lichter aus. Und das hat Konsequenzen für Hunderte Mitarbeiter! Wie es für die Beschäftigen in Braunschweig weitergeht, liest du hier.

Braunschweig: Betriebsrat wirft Unternehmen DAS vor

Rund 80 der 270 Mitarbeiter haben einen Platz bei der Salzgitter Flachstahl GmbH ergattert, berichtet der „NDR“. Ältere Beschäftigte stünden jedoch vor einem Problem: Die Jobsuche gestalte sich schwierig.

+++ Braunschweig: Nach dreistem Diebstahl – Inhaber will sich nicht unterkriegen lassen! „Jetzt erst recht“ +++

Der Betriebsrat zeigt sich gegenüber dem „NDR“ sauer. Der Vorwurf: Schon als das Unternehmen Miba bei Zollern BHW im Jahr 2019 eingestiegen ist, sei das Ende des Braunschweiger Werkes geplant gewesen. Miba hingegen betonte im vergangenen Jahr, dass sowohl die Corona-Krise als auch die Energiewende Gründe zu der Entscheidung geführt hätten, das Werk zu schließen, schrieb die „Braunschweiger Zeitung“.

-----------------

Mehr aus Braunschweig:

Braunschweig: Diebe klauen Schmuck – als sie mit ihrem Audi davonbrettern, kommt es zu heftigen Szenen

Braunschweig: Klima-Aktivisten kleben sich auf Straße fest – Verkehrschaos in der Stadt!

Braunschweig: Nach fast 100 Jahren ist Schluss! Kult-Laden verschwindet aus dem Magniviertel

-----------------

Jetzt ist also der Zeitpunkt gekommen, an dem die Tore des Braunschweiger Werkes für immer verschlossen bleiben. (red)