Braunschweig 

Braunschweig: Feuer im Bürgeramt! Polizei sucht den Feuerteufel

Die Feuerwehr in Braunschweig konnte den Brand schnell löschen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr in Braunschweig konnte den Brand schnell löschen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Braunschweig. Große Aufregung am Freitagmorgen in Braunschweig.

Im Bürgeramt war ein Feuer ausgebrochen. Das gesamte Gebäude musste evakuiert werden. Zwar konnte der Brand schnell durch die Einsatzkräfte gelöscht werden und niemand wurde verletzt – nach dem Vorfall in Braunschweig steht aber jetzt ein schwerer Verdacht im Raum.

Braunschweig: Bürgeramt wird wegen Feuer evakuiert

Die Feuerwehr wurde um kurz nach 11 Uhr alarmiert, bestätigt eine Polizeisprecherin gegenüber News38. Demnach habe ein Mitarbeiter eine Rauchentwicklung im Haus festgestellt.

-------------------------------

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • liegt im Südosten von Niedersachsen
  • ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • hat 19 Stadtbezirke und rund 249.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020)
  • Oberbürgermeister ist Thorsten Kornblum (SPD)

-------------------------------

Gebrannt hatte es in einem Bereich, der eigentlich gerade für Baumaßnahmen abgesperrt war. Ein Herd wurde offenbar von einer noch unbekannten Person angeschaltet. Darauf lag ein laminierter Plan, der schließlich Feuer fing.

+++ Braunschweig: Radioaktive Luft tritt aus – Eckert & Ziegler reagiert auf zu hohe Werte +++

Polizei in Braunschweig ermittelt wegen Brandstiftung

Durch den Brand wurde auch Mobiliar in dem Gebäude beschädigt. Die Feuerwehr konnte das Feuer aber schnell löschen. Um 11.48 konnten die Kameraden schon wieder Entwarnung geben. Obwohl hochgradig toxische Stoffe freigesetzt wurden, hat sich bei dem Vorfall zum Glück niemand verletzt. Der Gebäudekomplex konnte rechtzeitig evakuiert werden.

-------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

-------------------------------

„Wir ermitteln jetzt wegen einer versuchten, schweren Brandstiftung“, sagte die Polizeisprecherin gegenüber News38. Die Ermittlungen würden dabei in alle Richtungen gehen. (bp)