Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Stadt rudert zurück! Diese marode Brücke soll doch nicht weg

braunschweig rathaus.jpg
Die Stadt Braunschweig rudert bei der Ringgleis-Brücke zurück. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Jürgen Ritter

Braunschweig. 

Stadt Braunschweig revidiert ihre Entscheidung!

Eine marode Brücke sollte eigentlich abgerissen werden, doch nun kommt alles anders. Hier erfährst du, was zu der Enscheidung in Braunschweig geführt hat.

Braunschweig: DIESE Brücke soll nun doch teilweise erhalten bleiben

Die Ringgleis-Brücke an der Spargelstraße soll nun doch nicht komplett abgerissen werden! Das entschieden der Bezirksrat sowie der Umwelt- und Grünflächenausschuss, berichtet die „Braunschweiger Zeitung“. Das Mittelteil und die Treppen der alten Spargelbrücke sollen jedoch nach wie vor verschwinden, da sie besonders marode sind.

———————————–

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • liegt im Südosten von Niedersachsen
  • ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • hat 19 Stadtbezirke und rund 249.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020)
  • Oberbürgermeister ist Thorsten Kornblum (SPD)

———————————–

Das Ringgleis wird als Teil der Industriegeschichte Braunschweigs angesehen, die beiden Träger der Brücke sollen deshalb erhalten bleiben und an die alte Spargelbrücke erinnern. Doch es gibt einen Haken: Auf Wunsch der Grünen wurde beschlossen, dass die Kosten den Wert von 80.000 Euro um nicht mehr als zehn Prozent übersteigen dürfen. Ansonsten soll die Ringgleis-Brücke doch komplett abgerissen werden.

——————————————

Weitere News aus Braunschweig:

——————————————

Doch laut Umweltdezernent Holger Herlitschke stehen die Chancen für einen Teil-Erhalt der Brücke gut, da in diesem Zusammenhang vor allem Personalkosten eine Rolle spielen würden: „Personalkosten unterliegen nicht so starken Schwankungen wie Materialkosten.“ >>> Weitere Informationen zu diesem Thema findest du bei der „Braunschweiger Zeitung“. (lb)