Braunschweig 

Braunschweig: Bittere Nachricht für Mandel Meier! „Hoffnung aufgegeben“

Bekannt für seine Mandeln: Markus „Mandel"-Meier in Braunschweig. (Archivbild)
Bekannt für seine Mandeln: Markus „Mandel"-Meier in Braunschweig. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Die Zeit der Kult-Pavillons in der Innenstadt von Braunschweig scheint endgültig gezählt.

Lange glaubte der Pavillon-Mieter noch an ein Wunder – doch jetzt hat Mandel Meier aus Braunschweig die Hoffnung aufgegeben, wie die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet.

Zeit der Kult-Pavillons aus Braunschweig gezählt?

Es ist nicht nur ein Kampf um die Kult-Pavillons: Für Markus Meier (in Braunschweig besser bekannt als Mandel Meier) geht es auch um seine Laden-Existenz und die Jobs der Mitarbeiter.

Seit längerer Zeit plant die Stadt schon den Abriss der grünen Pavillons am Ritterbrunnen. Deshalb versuchte der beliebte Gastronom sogar mit Oberbürgermeister Torsten Kornblum persönlich zu reden und seinem Ärger Luft zu machen (wir berichteten). Doch auch das scheiterte.

-----------------------

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • liegt im Südosten von Niedersachsen
  • ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • hat 19 Stadtbezirke und rund 249.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020)
  • Oberbürgermeister ist Thorsten Kornblum (SPD)

-----------------------

Deshalb sieht Meier die Tage der Kult-Pavillons nach über drei Jahrzehnten für gezählt. „Das war es. Ich habe die Hoffnung aufgegeben, bleiben zu können“, sagt er der „Braunschweiger Zeitung“. Die finale Entscheidung wird nächsten Dienstag beim Verwaltungsausschuss fallen.

Mandel Meier aus Braunschweig: „Wir kein Wunder geben“

„Es wird kein Wunder geben“, so Meier weiter. „Ich muss jetzt nach ganz neuen Lösungen suchen. Denn wenn die Pavillons verschwinden, trifft das auch unser benachbartes Café.“

Das hat nämlich in der Corona-Krise viele Einbußen wegstecken müssen. Auch der Krieg und die ansteigenden Preise machen die Situation nicht besser.

-----------------------

Mehr aus der Löwenstadt:

-----------------------

Allein mit dem Pavillon würde er circa ein Drittel des Umsatzes seines Cafés machen. Außerdem seien die Produkte, die er im Pavillon anbietet, ein wichtiger Bestandteil des Café-Angebotes. Deshalb sei es gar nicht so einfach, das Angebot aus dem Pavillon in einen der Leerstände in der Innenstadt zu verlagern, erzählt er im Gespräch mit News38. Das war nämlich ein Vorschlag, den die Stadt gemacht hatte (hier liest du mehr dazu). Die Produkte müssten schließlich frisch ins Café gebracht werden.

Braunschweig: Kleiner Funke Hoffnung bleibt noch

Wenn am Dienstag das endgültige Ende beschlossen wird, bleiben die grünen Pavillons nur noch bis Ende des Jahres in der Braunschweiger Innenstadt geöffnet. Danach wird sich zeigen, wie es mit Mandel Meier und seinem beliebten Geschäft weiter geht. (mbe)

Ein kleiner Funke Hoffnung ist aber noch da. Die BIBS-Fraktion kämpft auch noch um den Erhalt der Kult-Pavillons. Bei der „Braunschweiger Zeitung“ kriegst du mehr Infos!