Braunschweig 

Braunschweig: Schwanen-Baby in Not! Feuerwehr startet große Rettungsaktion

Am Bienroder See in Braunschweig musste die Feuerwehr ein Schwanbaby aus einem Anglernetz befreien!
Am Bienroder See in Braunschweig musste die Feuerwehr ein Schwanbaby aus einem Anglernetz befreien!
Foto: Feuerwehr/ Verena Paliga

Braunschweig. Tierischer Einsatz am Bienroder See in Braunschweig!

Ein Schwanen-Baby hatte sich in einer abgerissen Angelschnur verfangen. Deshalb startete die Ortsfeuerwehr aus Braunschweig eine große Rettungsaktion.

Tierischer Notfall am Bienroder See in Braunschweig

Die Feuerwehr Bienrode und der Tierschutz Braunschweig wurden am Samstagmorgen zu einer tierischen Notlage am Bienroder See gerufen.

Laut Feuerwehr ist eine Spaziergängerin auf ein Schwanen-Baby aufmerksam geworden, das sich in einer abgerissenen Angelschnur samt Haken und Wobbler verfangen hatte. Die Einsatzkräfte konnten schon von Weitem erkennen, dass das Jungtier am Schnabel verletzt war.

--------------------------------

Mehr Braunschweig-Themen:

--------------------------------

Braunschweig: SO gelang die Rettungsaktion

Mit Hilfe eines Rettungsbootes wurde dann die Rettungsaktion gestartet. Währenddessen wurde die sechs-köpfige Schwanenfamilie mit etwas Futter ans Land gelockt. Das Jungtier konnte so vom Boot heraus gefangen werden, ohne dass die Eltern etwas davon mitbekamen.

Zwei Kameraden befreiten das Schwanen-Baby vom Haken, welcher sich im Schnabel und in der Zunge verfangen hatte. Nachdem der Tierschutz das verletzte Jungtier untersucht hatte, konnte es zurück zu seiner Familie schwimmen.

Die Schwanen-Eltern warteten die ganze Zeit über aufgeregt am Ufer. Nach der Rettung ihres Babys wirkten sie sichtlich erleichtert und nahmen das Jungtier gleich wieder schützend in Ihre Mitte. Gemeinsam schwammen sie dann auf dem Bienroder See davon. Insgesamt waren zwölf Kameraden der Feuerwehr Braunschweig-Bienrode im Einsatz. (mbe)