Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Handy am Steuer? SO will die Polizei Verkehrssündern jetzt auf die Schliche kommen

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Es gibt etliche kleine Straftaten, die täglich auf Braunschweigs Straßen passieren: Allen voran das Handy am Steuer. Die meisten Autofahrer werden dabei nicht erwischt – bis jetzt.

Denn die Polizei Braunschweig hat technische Unterstützung bekommen, die den Beamten auf der Suche nach Verkehrssündern helfen soll.

Braunschweig: DAMIT überwacht die Polizei jetzt Autofahrer

Stichwort: Action-Cams! Hört sich ziemlich wild an, ist aber extrem nützlich. Denn die meisten kleinen Sünden im Straßenverkehr bleiben unentdeckt – sind aber trotzdem nicht weniger gefährlich.


So bildest du die Rettungsgasse richtig:

  • eine Spur: alle Autos fahren so weit wie möglich nach rechts
  • bei zwei Spuren fahren alle Autos auf der rechten Spur so weit wie möglich nach rechts, auf der linken Spur so weit wie möglich nach links
  • bei drei Spuren: rechte und mittlere Spur fahren nach rechts, linke Spur fährt nach links
  • so entsteht zwischen mittlerer und linker Spur eine Gasse
  • diese sollte mindestens 2,50 Meter breit sein
  • auf den Standstreifen ausweichen ist ebenfalls immer eine Alternative
  • auf gar keinen Fall darfst du die Rettungsgasse nutzen, um im Stau schneller voran zukommen
  • dadurch blockierst du sie wieder und selbst wenn ein Rettungswagen hindurch gefahren ist, könnten andere folgen

Die Polizei Braunschweig ist die zweite Stadt in Niedersachsen, die seit Ende Juli mit den Kameras arbeiten. Nachdem sie sich in einer Testphase in Oldenburg bewiesen hatten, sind acht Action-Cams auf verschiedene Reviere in der Löwenstadt verteilt worden.

Eine Kamera zeigt aus dem Polizeiauto heraus auf die Straße
Eine weitere Möglichkeit der Straßenverkehrs-Überwachung sind sogenannte Dashboard-Cams, die in Braunschweig noch nicht eingesetzt werden. (Symbolbild) Foto: dpa | Bernd Weißbrod

Polizei Braunschweig profitiert von Action-Cams

Die Kameras zeichnen den Verkehr auf, der über ein Tablet überwacht wird. So können Ordnungswidrigkeiten und Straftaten auf der Straße leichter erkannt und dokumentiert werden.


Mehr aus Braunschweig:


„Diese Kombination ermöglicht im Rahmen von Verkehrskontrollen den Betroffen schon vor Ort das eigene Verhalten aufzuzeigen, umso mehr Einsicht und ein verkehrssicheres Verhalten zu erzielen“, schreibt die Polizei in einer Meldung. Und der Plan scheint aufzugehen: Seitdem die Kameras eingesetzt werden, werden die Beamten extrem im Arbeitsalltag erleichtert.