Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Sprayer ziehen durch’s Magniviertel – und die Stadt schaut tatenlos zu

Braunschweig

Das ist die Löwenstadt

In Braunschweig ziehen Sprayer durch das Magniviertel!

Seit einigen Tagen kann man dort in der Innenstadt, genauer im Magniviertel, verschiedene Sprayer beim Gestalten neuer Street Art bewundern. Die Stadt Braunschweig stört sich an den Aktionen nicht – sie sind im Gegenteil sogar gewollt.

Braunschweig: Sprayer im Magniviertel – was dahinter steckt

Hinter den bunten Graffitis in Braunschweig steckt nämlich das Projekt „GROSS FORM ART“ der Art Braunschweig gGmbH, mit dem die grauen Wände in der Stadt gezielt bunter und schöner gestalten werden. Street-Art-Künstler werden dabei bewusst eingeladen, um sich an den Fassaden zu verewigen.

So entstehen seit dem 22. August im Magniviertel drei Kunstwerke von drei verschiedenen internationalen Künstlern (unter anderem aus Polen und Barcelona). Alle greifen wiederum ganz unterschiedliche Themen auf.

Braunschweig: Das erwartet die Anwohner

In der Wallstraße wird so vom Künstler „M CITY“ die Industrialisierung thematisiert, sein Werk zeugt von vielen verschiedenen Details, die sich teilweise erst auf den zweiten Blick zeigen, wie es Gianni Caruso, Marketingleiter der „SOLVIS GmbH“, die dieses Kunstwerk als Sponsor möglich gemacht hat, beschreibt.

Graffiti
Künstler M CITY thematisiert in seinen Werken die Industrialisierung. Foto: : Andreas Rudolph, Art Braunschweig gGmbH

Die Mauer gegenüber des Conti-Parkhauses wird dagegen abstrakt gestaltet, Künstler „MARTÍ SAWE“ bedient sich dabei bunter Farben und auch einer Farbrolle.

Sprayer in Braunschweig
In Braunschweig verschönern Sprayer das Stadtbild. Foto: Andreas Rudolph, Art Braunschweig gGmbH

Künstler „KARTEL“ tobt sich an der großen Wand in der Kuhstraße aus, die in den letzten Tagen bereits bläulich vorbereitet wurde. Dort entsteht nun ein Motiv rund um Till Eulenspiegel.


Mehr News aus Braunschweig:


Für den künstlerischen Leiter des Projekts, Christian Siebke, ist wichtig, dass „GROSS FORM ART“ als Vermittlung zeitgenössischer Kunst aus dem Bereich der Postgraffiti Art verstanden wird. Die Kunstbewegung habe zwar ihren Ursprung im Graffiti, hat sich aber in den letzten 30 Jahren von dem illegalen Bemalen von Zügen und Häusern emanzipiert.

Mehr aus Braunschweig: Wasserschaden! Welche Attraktion erstmal dicht bleibt