Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Wölfe gesichtet! Wo sie unterwegs sind

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

In Braunschweig sind gleich mehrere Wölfe gesichtet worden.

Von gleich bis zu vier Jungwölfen ist die Rede. Vor allem in und um Braunschweig Riddagshausen ist der Wolf aktuell DAS Thema.

Denn im dortigen Naturschutzgebiet wurden die Wölfe gesichtet, sagte Braunschweigs Jäger-Chef Henning Brandes der „Braunschweiger Zeitung“.

Braunschweig: Wölfe haben Wildrotte attackiert

Ihm zufolge haben die Wölfe auch schon eine Wildrotte angegriffen. Nutztiere seien bisher verschont geblieben, so Brandes weiter. Schafhalter sollten jedoch in Alarmbereitschaft sein. Die Gefahr sei real.

Zumal laut Brandes nicht nur in Riddagshausen Wölfe gesichtet wurden, sondern auch im Querumer Forst an der A2 und in der Buchhorst. Gleichzeitig warnt er aber auch vor Panikmache.

braunschweig wolf
Braunschweig: Bis zu vier Wölfe sollen in Riddagshausen gesichtet worden sein. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Martin Wagner

Genau wie Niedersachsens Wolfsberater Andreas Hofmann. Was er noch zu den angeblichen Sichtungen der Wölfe in Braunschweig sagt und inwiefern sie womöglich nur auf der Durchreise sind, liest du in der „Braunschweiger Zeitung“.

350 Wölfe in Niedersachsen unterwegs

Landesweit gibt es laut niedersächsischem Umweltministerium inzwischen 39 Wolfsrudel und vier sesshafte Einzelwölfe. Dies entspreche insgesamt ungefähr 350 Tieren.


Mehr News aus Braunschweig:


Über den Umgang mit dem Wolf wird in Niedersachsen seit Jahren erbittert gestritten. Weidetierhalter haben Angst um ihre Schafe, Ziegen, Rinder und Ponys. Wolfsschützer plädieren für Präventionsmaßnahmen wie besondere Zäune und spezielle Herdenschutzhunde.

Ursula von der Leyen Region Hannover
Ursula von der Leyens Pony „Dolly“ ist auf einer Weide in der Region Hannover wahrscheinlich von einem Wolf getötet worden. (Archivbild) Foto: IMAGO / Political-Moments

Am Wochenende trauerte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nach einem mutmaßlichen Wolfsriss um eines ihrer Ponys. „Die ganze Familie ist fürchterlich mitgenommen von der Nachricht“, sagte von der Leyen zu dem Angriff. Das Pony stand auf einer Wiese in Burgdorf-Beinhorn bei Hannover. Hier gibt’s mehr Details! (red/dpa)

Das könnte dich auch interessieren: In Braunschweig ist in der Nacht zu Mittwoch eine Straßenbahn entgleist. Die A36 musste kurze Zeit in einer Richtung gesperrt werden. Was genau passiert ist, erfährst du hier>>>

Mehr aus Braunschweig: Kritik am Entlastungspaket! Laden-Betreiberin spricht Klartext