Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Paar will Kamin anzünden - plötzlich gibt es eine Verpuffung!

Der heimische Kamin birgt so manche Gefahr. (Symbolbild)
Der heimische Kamin birgt so manche Gefahr. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Addictive Stock

Ummern. Am Samstagabend kam es im Kreis Gifhorn zu einem erschreckenden Brandunfall. Als ein Paar Brennstoff im heimischen Kamin nachschüttete, gab es eine Verpuffung!

Die Feuerwehr sowie Rettungswagen und die Polizei aus dem Kreis Gifhorn rückten aus.

Kreis Gifhorn: Brand in Doppelhaushälfte

Am Samstag gegen 18.45 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf wegen eines Brandes in einer Doppelhaushälfte in Ummern. Die 70-jährige Bewohnerin und ihr Partner (60) hatten zuvor versucht, ihren Kamin anzumachen. Doch dann überrascht sie ein lauer Knall und die Situation wird brenzlich.

------------------------------------

Die wichtigsten Fakten zu Wohnungsbränden:

  • Wenn es großflächig brennt, bleiben weniger als 120 Sekunden Zeit, um das Haus zu verlassen
  • Ein Rauchmelder in der Wohnung ist nicht genug. Du solltest in jedem Zimmer einen haben
  • Wenn du schläfst, ruht auch dein Geruchssinn. Brände wecken dich nicht auf
  • Nicht nur Vermieter, sondern auch private Eigentümer sind verpflichtet, Rauchmelder zu installieren

------------------------------------

Laut der Polizeiermittlungen kam es beim Befüllen des Kamins mit Brennstoff zu einer Verpuffungsreaktion, die zu einem Feuer führte.

Glücklicherweise konnte der Brand schon gelöscht werden, bevor die Einsatzkräfte eintrafen. Das Paar musste allerdings ärztlich behandelt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Frau hatte außerdem Verbrennungen an Armen und Beinen.

____________

Mehr zum Themen:

____________

Glücklicherweise konnte der Brand schnell gelöscht werden, bevor er sich weiter ausbreitete. (cm)