Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Jugendliche bewerfen Häuser mit Eiern – das kommt sie teuer zu stehen

Mehrfach waren Häuser im Kreis Gifhorn mit Eiern beworfen worden. Jetzt hat der Spuck hoffentlich ein Ende. (Symbolbild)
Mehrfach waren Häuser im Kreis Gifhorn mit Eiern beworfen worden. Jetzt hat der Spuck hoffentlich ein Ende. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / blickwinkel

Hillerse. Seit Februar treiben Eierwerfer im Kreis Gifhorn ihr Unwesen. Wie die Polizei berichtet, waren im Februar zwei Häuser mehrfach mit Eiern beworfen worden.

Besonders fies: Das Eiweß war ins Mauerwerk eingezogen. Somit musste eine Reinigungsfirma anrücken und die Eierreste entfernen. Der Gesamtschaden belief sich auf 500 Euro. Von den Werfern fehlte jede Spur, bis jetzt.

Kreis Gifhorn: Polizei ermitteln Trio aus Hillerse und Braunschweig

Durch Zeugenhinweise konnte ein Trio ausfindig gemacht werden. Zuerst ermittelte die Polizei einen 16-Jährigen aus Hillerse, später auch zwei seiner Freunde aus Braunschweig.

Zwar wollen sich die Jugendlichen für ihre Tat entschuldigen, doch bei ihrem Eingeständnis bleibt es wohl nicht. Ihre Eltern werden für den Streich finanziell aufkommen müssen und die Reinigungskosten bezahlen.

_____________

Mehr Themen aus dem Kreis Gifhorn und der Region:

_____________

„Daneben müssen sich zwei der drei nun strafrechtlich wegen Sachbeschädigung verantworten, der dritte ist noch Strafunmündig“, so die Polizeiinspektion Gifhorn.

Ein teurer „Dummejungenstreich“.... (mb)