Gifhorn 

VW ID.4 in Gifhorn in besonderem Einsatz – es ist eine Weltpremiere

In Gifhorn rollen neuerdings zwei ganz besondere VW ID.4 durch die Straßen... (Symbolbild)
In Gifhorn rollen neuerdings zwei ganz besondere VW ID.4 durch die Straßen... (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Ole Spata

Gifhorn. Weltpremiere in Gifhorn! Seit Dienstag rollen ganz spezielle VW ID.4 durch Gifhorn!

Die beiden VW ID.4 sind in besonderer Mission unterwegs!

VW ID.4 rollen als Taxi durch Gifhorn

Die vollelektrischen VW ID.4 wurden zu Taxis umgerüstet; es sind weltweit die ersten ihrer Art. Sie stehen auf dem Hof von Taxi Hoffmann an der Nordhoffstraße in Gifhorn.

+++ Einzigartiges Taxi tourt durch Braunschweig – einsteigen darfst du aber nicht +++

Unternehmer Fabian Hoffmann hat die „VW ID.4 First Max“ eigens für den Taxibetrieb in Hamburg umrüsten lassen. Das Förderprojekt „Zukunftstaxi“ machte es möglich. Jetzt haben die E-Flitzer also ein Taxameter und alles, was ein Taxi sonst noch braucht.

Ursprünglich wollte er Tesla-Taxis haben; das sei aber an der Bürokratie und fehlender Förderung gescheitert, sagte Hoffmann der „Braunschweiger Zeitung“. Danach habe ein seinen VW-Ansprechpartner „immer wieder gelöchert“ – bis es irgendwann klappte. Das Problem sei ein Kabel gewesen. Ein Taxi müsse manipulationssicher sein und die gefahrene Strecke exakt erfassen.

VW ID.4 in Taxigelb mit grünem Stecker

Auf dem Betriebshof und Gifhorn wurden die im typischen Taxigelb lackierten VW ID.4 noch mit Folien beklebt. Schon aus der Ferne erkennst du sie durch einen grünen Stromstecker.

Apropos Strom: Die Reichweite eines VW ID.4 reicht laut Hoffman für den Betrieb. Die Taxis fahren im Schnitt rund 400 Kilometer am Tag. Das schafft der E-Flitzer von Volkswagen.

---------------------

Mehr VW-Themen:

---------------------

Auf dem Betriebshof hat der Taxi-Unternehmer zwei geförderte 11-Kilowatt-Wallboxen installiert. In dreieinhalb Stunden kann er einen VW ID.4 mit Wechselstrom aufladen. Außerdem haben beide Fahrzeuge Ladekarten an Bord, um unterwegs mal zwischenzuladen.

Darüber hinaus plant Hoffmann noch, eine Schnellladesäule aufzustellen – in Kombination mit einer größeren Photovoltaikanlage mit Speicher. Gut möglich, dass dann schon bald noch mehr VW ID.4 durch Gifhorn rollen. (ck)