Gifhorn 

Gifhorn: Dieses verstörende Hitzebild ist eine Mahnung – „krass“

Ein Mann aus Gifhorn staunte nicht schlecht, als er das sah. (Symbolbild)
Ein Mann aus Gifhorn staunte nicht schlecht, als er das sah. (Symbolbild)
Foto: IMAGO Panthermedia; Eike-Christian Beisecker (Montage: News38)

Gifhorn. Die Hitze macht den Menschen und Gifhorn richtig zu schaffen. Dieses Bild sollte eine Mahnung für alle sein.

Immer wieder hören wir im Hochsommer von Menschen, die bei über 30 Grad Kinder und Hunde einfach im Auto lassen. Ein Mann aus Gifhorn zeigt, mit einem Bild, wie schlimm die Temperaturen sein können.

Gifhorn: Polizei appelliert

Diese Woche musste ein Pitbull im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein durch die Polizei aus einem Auto gerettet werden. Die Polizei sagt: „Ob das total überhitzte Tier überleben wird, ist noch unklar.“

Nach einer Stunde im Auto wurde das Tier gerettet. Eigentlich wollte der Besitzer den Hund drei Stunden drin lassen. Die Polizei appellierte an Hundehalter, Tiere bei Sommerwetter nicht einer Hitzequal im Fahrzeug auszusetzen – auch nicht nur für kurze Zeit.

Auch das Bild von Eike-Christian Beisecker ist eine Mahnung. Er teilte es in einer Gifhorn-Gruppe bei Facebook.

Es zeigt eine Parkscheibe, die hinter der Frontscheibe liegt. Das blaue Plastikstück ist total verformt. In dem Auto war es einfach zu heiß. Was würde passieren, säßen dort Kinder oder Hunde drin? Nicht auszumalen. „Krass“, kommentiert ein Nutzer.

------------

Mehr aus der Region:

------------

„Ist mir letztens Jahr mit meinem Werksausweis passiert“, schreibt ein anderer.

Das Bild von Eike-Christian aus Gifhorn mahnt einmal mehr: Kinder und Hunde im Sommer nicht im Auto lassen! Auch nicht, um schnell mal Brötchen zu holen! (ldi mit dpa)