Gifhorn 

Kreis Gifhorn: 82-Jähriger passt nicht auf – heftiger Crash auf B188!

Im Kreis Gifhorn hat es am Dienstagmorgen geknallt.
Im Kreis Gifhorn hat es am Dienstagmorgen geknallt.
Foto: Polizei Gifhorn

Kreis Gifhorn. Im Kreis Gifhorn hat es am Dienstag ordentlich gekracht. Ein 82-jähriger Autofahrer wollte auf die B188 Richtung Gifhorn auffahren und übersah dabei einen heranfahrenden Opel.

Die Folge: Drei Verletzte und zwei Totalschäden.

Kreis Gifhorn: Autos knallen zusammen

Wie die Polizei aus Gifhorn berichtet, war der 82-Jährige in den Morgenstunden mit seinem Toyota von Gilde in Richtung der B188 unterwegs. Die Fahrerin des Opels befuhr die Bundesstraße mit einer Beifahrerin in Richtung Meinersen.

-----------------

Unfallstatistik in Niedersachsen im Jahr 2020

  • durch Corona hat es deutlich weniger Unfälle gegeben
  • 184.844 Unfälle insgesamt auf den Straßen von Niedersachsen (-15,2 Prozent zum Vorjahr)
  • 370 Menschen sind ums Leben gekommen (2019 waren es noch 432)
  • 35.005 Menschen wurden verletzt - davon 5260 schwer
  • Unfallursachen sind vor allem überhöhte Geschwindigkeit, Vorfahrtsmissachtung, Alkohol am Steuer und Fehler beim Abbiegen oder Überholen

-----------------

Weil der Toyota-Fahrer bei seiner Auffahrt auf die B188 Richtung Gifhorn nicht aufpasste, knallten die beiden Fahrzeuge zusammen.

Das sollte für alle Beteiligten nicht folgenlos bleiben.

Kreis Gifhorn: Rettungswagen im Einsatz

Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrerin des Opels, ihre Beifahrerin und auch der Toyota-Fahrer verletzt.

______________________

Mehr Themen aus Gifhorn:

Gifhorn: Dieses verstörende Hitzebild ist eine Mahnung – „krass“

Gifhorn: Arbeiter entdecken seltsame Grube – sie verbirgt etwas ganz Besonderes

Gifhorn: Flammen zerstören Wohnhaus – Mann (37) wird schwerverletzt im Rettungshubschrauber versorgt

_____________________

Alle Beteiligten mussten mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken gebracht. Es entstand ein Totalschaden an beiden Fahrzeugen.

Die Bundesstraße musste nach dem Unfall für die Aufnahme und Bergung der beiden Fahrzeuge für einige Zeit gesperrt werden. Der Verkehr über Gilde und Ettenbüttel wurde deshalb umgeleitet. (mkx)