Harz 

Harz: Corona-positive Frau besucht Tochter in Klinik – das hat jetzt Folgen

Eine Frau soll ihre Tochter im Krankenhaus besucht haben – Trotz Corona-Infektion. Das kann jetzt Konsequenzen haben. (Symbolbild)
Eine Frau soll ihre Tochter im Krankenhaus besucht haben – Trotz Corona-Infektion. Das kann jetzt Konsequenzen haben. (Symbolbild)
Foto: imago/Rene Traut

Dieser Besuch im Harz könnte Konsequenzen haben!

Trotz Corona-Symptomen und Quarantäne soll eine Frau ihre Tochter im Krankenhaus in Quedlinburg im Harz besucht haben. Gegen die 71-Jährige wurde nun Anklage erhoben.

Harz: Corona-positive Frau soll Tochter im Krankenhaus besucht haben

Es war Anfang Oktober, als die 71-Jährige ihre Tochter im Krankenhaus besuchen wollte. Sie soll mit ihrer Unterschrift versichert haben, keine Symptome zu haben und konnte somit zu ihrer frisch operierten Tochter. Das Brisante: Die 71-Jährige soll sehr wohl Symptome gehabt haben.

+++Die aktuelle Corona-Lage in Niedersachsen+++

Und wegen eben jenen Symptomen habe sie sogar kurz zuvor eine Fieberambulanz aufgesucht, um sich testen zu lassen. Das Ergebnis des Tests stand wohl zum Zeitpunkt des Krankenhausbesuches noch aus. Allerdings hätte die 71-Jährige wohl bis zum Ergebnis zu Hause bleiben müssen.

Harzklinikum macht Fall öffentlich – Anklage erhoben

Nur einem Tag nach dem Besuch kam es dann wohl raus: Das Testergebnis der Frau war positiv. Das Gesundheitsamt meldete sich beim Krankenhaus. Mitte Oktober hatte das Harzklinikum den Fall dann öffentlich gemacht und Anzeige erstattet.

----------------------------

Mehr News aus dem Harz:

------------------------------

Nun wurde gegen die 71-Jährige Anklage erhoben. Der Vorwurf: versuchte gefährliche Körperverletzung und Hausfriedensbruch. Das Amtsgericht Quedlinburg prüft nun, ob die Anklage zugelassen wird und ob es zum Prozess kommt. (abr mit dpa)