Harz 

Harz: Drama am Himmel – Pilot (72) stirbt bei Flugzeugabsturz

Einsatzkräfte aus dem Harz und aus Braunschweig untersuchen vor Ort den Ort, an dem ein Ultraleichtflugzeug aus bisher unbekannter Ursache über einem Getreidefeld abgestürzt war.
Einsatzkräfte aus dem Harz und aus Braunschweig untersuchen vor Ort den Ort, an dem ein Ultraleichtflugzeug aus bisher unbekannter Ursache über einem Getreidefeld abgestürzt war.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Matthias Bei

Schlanstedt. Tödlicher Flugzeug-Absturz im Harz!

Der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs ist bei dem Unfall im Landkreis Harz ums Leben gekommen.

Flugzeug-Absturz im Harz endet tödlich

Der 72-Jährige aus Berlin habe allein im Flugzeug gesessen, sagte eine Polizeisprecherin. Unklar blieb nach wie vor, warum das Ultraleichtflugzeug am Mittwochnachmittag auf einen Acker zwischen Schlanstedt und Eilenstedt gestürzt war.

+++ Harz: Flugzeuge kreisen über dem Wald – das steckt dahinter +++

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war es vom Gelände eines Flugsportclubs in Bad Belzig (Kreis Potsdam-Mittelmark) losgeflogen. Weitere Menschen seien nicht in Gefahr gewesen, hieß es. Weil Treibstoff auslief, war auch die Feuerwehr im Einsatz.

----------------------

Mehr Themen:

----------------------

Harz: BFU-Experten aus Braunschweig ermitteln

Die Kriminalpolizei und Experten des Bundesamts für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig ermitteln zur Unfallursache im Harz. (dpa/ck)