Veröffentlicht inHarz

Silvester im Harz: Folgenschwerer Pyro-Irrtum! Mann verliert seine rechte Hand

Böller-Youtube.jpg
Foto: dpa

Osterwieck. 

Schweres Silvester-Unglück im Harz!

In Osterwieck im Harz hat ein Mann in der Silvester-Nacht seine rechte Hand verloren. Offenbar handelte es sich um einen folgenschweren Irrtum.

Harz: Mann verliert bei Böller-Unglück eine Hand

Der 36-Jährige hatte sich mit anderen Leuten auf dem Dorfplatz in Zilly getroffen, um das neue Jahr „einzuläuten“, berichtet die Polizei. Dafür hatte er einen pyrotechnischen Gegenstand mitgebracht, der seiner Meinung nach aus der Hand gezündet werden kann, und der Leuchtkugeln verschießen soll. Leider irrte er sich!

Die Pyrotechnik explodierte kurz nachdem der Mann sie angezündet hat in dessen rechter Hand – und zerfetzte sie geradezu. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerstverletzten in eine Klinik nach Halle.

Dort wurde er am Samstagvormittag operiert – die Ärzte konnten seine Hand nicht mehr retten. Sie mussten sie vollständig amputieren.

—————

Mehr Themen:

—————

Polizei Harz: Mann „psychisch in einem sehr schlechten Zustand“

„Immerhin schwebt er nicht in Lebensgefahr“, sagte ein Polizeisprecher aus Halberstadt im Harz am Samstag zu news38.de „Allerdings ist er natürlich psychisch in einem sehr schlechten Zustand“.

Die Polizei hat einen Sachverständigen hinzugezogen, der das Unglück rekonstruieren und aufklären soll. Ob die Pyrotechnik in Deutschland zugelassen war, blieb auch am Sonntag unklar. (ck)