Veröffentlicht inHarz

Harz: Du planst Ostern einen Ausflug? Auf eine Sache musst du unbedingt achten

Das ist der Harz

Das Wetter spielt mit: Die Sonne scheint, die Temperaturen sind angenehmen – perfekte Voraussetzung also, um über Ostern einen Ausflug in den Harz zu machen.

Doch wenn du eine Wandertour durch den Harz planst, solltest du eine Sache unbedingt beachten.

Im Harz wird vor Wandern an Ostern gewarnt

Denn nach mehreren Stürmen im Februar sind noch nicht alle Wanderwege wieder freigegeben, wie die Nationalparkverwaltung nun mitteilte.

Es gebe weiterhin Aufräumarbeiten. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Einige Routen, wie der Heinrich-Heine-Weg am Brocken, konnten aber wieder freigegeben werden.

Eigentlich hätten die Routen bis Ostern freigelegt worden sollen, doch da es noch sehr spät Schneefall gegeben hat, verzögerten sich die Aufräumarbeiten.

——————-

Mehr Infos zum Harz:

  • ein Mittelgebirge in Deutschland
  • ist das höchste Gebirge Norddeutschlands
  • liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • im Westen haben die Landkreise Goslar und Göttingen Anteile am Harz
  • hat eine Fläche von 2.226 Quadratkilometern

———————

Aufräumarbeiten im Harz verzögern sich

Teilweise sei noch schweres Gerät im Einsatz. „Ein Großteil der Wanderwege wurde von den Unwettern im Februar, aber auch vom jüngsten Orkantief stark in Mitleidenschaft gezogen“, sagte Nationalparksprecher Martin Baumgartner.

Der Nationalpark forderte Besucher auf, die örtlichen Sperrungen zu beachten. Denn wenn du die geöffneten Wege verlässt und dich auf gesperrte Routen begibst, kann dies lebensgefährlich für dich enden.

———————-

Mehr Themen aus dem Harz:

———————-

Umstürzende Bäume oder herabstürzende Äste könnten dich beispielsweise erschlagen. (fb/dpa)

Falls du dich nach deiner Wandertour nach ein bisschen Entspannung sehnst, gibt es gute Nachrichten für dich. Denn eine beliebte Attraktion ist nach zwei Jahren endlich wieder zurück. Worum es geht, liest du in diesem Artikel >>>