Harz 

Harz: Beliebtes Festival startet in der Mega-Hitze! DAS müssen Besucher jetzt beachten

Das ist der Harz

Das ist der Harz

Beschreibung anzeigen

Elend. Ein Jahr war Ruhe im Harz – jetzt nehmen die Festival-Besucher wieder den Weg nach Elend auf, um am Brocken zu rocken!

Doch zum Start der Sause wird die nächste Hitze-Welle erwartet. Das Thermometer könnte im Laufe des Donnerstags auf 37 Grad klettern. Aber das „Rocken am Brocken“-Team hat sich schon auf die heißen Temperaturen im Harz eingestellt.

Harz: So hat sich das Festival-Team auf die Mega-Hitze vorbereitet

Am Donnerstag ist großer Anreisetag im Harz: Mehrere Tausend Besucher werden auch dieses Jahr wieder auf dem „Rocken am Brocken“-Festival in Elend bei Sorge erwartet. Gleich am ersten Tag erwartet die Besucher allerdings die Mega-Hitze!

Damit sie den Feierwütigen nicht zu Kopf steigt, hat sich das Organisations-Team Gedanken über geeignete Abkühlungs-Möglichkeiten gemacht. „Auf dem Gelände gibt es Wasserstellen“, erzählt Crew-Mitglied Cindy Görner auf News38-Nachfrage. Dort können Flaschen kostenlos aufgefüllt werden – außerdem gibt’s auf der Festival-Internetseite noch den Gratis-Tipp: „Hin und wieder auch mal Wasser statt Bier trinken“.

+++ Harz: Es kann so schön sein hier! Aber DAS braucht wirklich keiner +++

Harz: HIER darfst du ins Wasser hüpfen

„Wir haben versucht auf dem Infield, also dem Veranstaltungsgelände, schattige Plätzchen mit Sonnensegel zu schaffen“, so Görner weiter. Aber auch Schatten sollte sich eingecremt und auch mal ein Hut aufgesetzt werden. Sanitäter seien ebenfalls zahlreich vor Ort, heißt es weiter. Am Ausgang des Infields gibt es ein Erste-Hilfe-Zelt, das rund um die Uhr geöffnet hat – denn mit einem Sonnenstich ist nicht zu spaßen.

-------------------------------

Das ist der Harz:

  • ein Mittelgebirge in Deutschland
  • ist das höchste Gebirge Norddeutschlands
  • liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • im Westen haben die Landkreise Goslar und Göttingen Anteile am Harz
  • hat eine Fläche von 2.226 Quadratkilometern

-------------------------------

Doch leider gibt es in unmittelbarer Umgebung des Festivals kein See, an dem das Baden gestattet ist. Trotzdem sollen die Besucher nicht auf ihre kühle Abkühlung verzichten: Wie jedes Jahr steht auch wieder das Waldbad in Elend den Feiernden zur Verfügung und liegt nur 15 Minuten Fußweg vom Zeltplatz entfernt. Du darfst nur dein Kleingeld nicht vergessen: Das Bad nimmt ein Eintrittsgeld von 3 Euro.

Waldbrandstufe 4 im Harz – was es für das Festival bedeutet

Außerdem ist noch ganz wichtig zu beachten, dass Feuer in jeglicher Art auf dem gesamten Festivalgelände verboten ist – heißt auch keine Zigaretten. Damit die Raucher aber keinen kalten Entzug machen müssen, gibt es extra gesicherte Raucherinseln. Grund für die Regel ist die anhaltende Hitze-Welle und die damit verbundene Trockenperiode. Deshalb herrscht im Harz zurzeit die zweithöchste Waldbrandgefahrenstufe.

Du musst dein Grillgut aber nicht zu Hause lassen. Es gibt extra einen Feuerwehr überwachten Grillplatz, wo auch die Kohlereste entsorgt werden können.

-------------------------------

Mehr aus dem Harz:

-------------------------------

Nach der Mega-Hitze am Donnerstag soll aber auch ein Gewitter über den Harz ziehen. Doch auch das hat das Festival-Team auf dem Schirm. „Unser Gelände ist recht klein, dass die Besucher schnell an ihren Fahrzeugen sind beziehungsweise auch genug Fahrzeuge da sind, damit Leute, die mit öffentlichem Verkehrsmittel anreisen, sicher sind“, erzählt Görge.

Welche Sänger für das Festival in den Harz kommen und was du auf dem Zeltplatz noch beachten musst, kannst du direkt auf der „Rocken am Brocken“-Internetseite nachlesen! (mbe)