Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Mann liegt bewusstlos am Straßenrand – dann wird es richtig dramatisch

Der Rettungshubschrauber „Christoph 36“ ist extra aus Magdeburg gekommen.
Der Rettungshubschrauber „Christoph 36“ ist extra aus Magdeburg gekommen.
Foto: Mirko Wogatzki / Samtgemeinde Velpke

Klein Sisbeck. Drama im Kreis Helmstedt!

Die Feuerwehr Klein Sisbeck (Helmstedt) hat gleich zwei Einsätze gleichzeitig meistern müssen.

Zunächst ging es am Freitagnachmittag in der Straße An der Böke um eine Notfalltüröffnung. Ein Bewohner hatte seine Tür nicht mehr selber aufmachen können, die Nachbarn hatten das gehört. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte ein Nachbar die Tür mit seinem Ersatzschlüssel allerdings schon geöffnet. Der Bewohner kam ins Krankenhaus, berichtet die Feuerwehr.

Kreis Helmstedt: Mann liegt bewusstlos am Straßenrand

Während des laufenden Einsatzes ging der nächste Notruf ein. Und auch der hatte es in sich. Eine bewusstloser Mann liege an der Dorfstraße – am anderen Ende Klein Sisbecks. Deshalb mussten sich die Rettungskräfte sich aufteilen, um beide Einsätze abzuarbeiten.

---------------------

Mehr von uns:

---------------------

Kein Notarzt da! Rettungshubschrauber kommt aus Magdeburg

Zunächst übernahm die Feuerwehr die Erstversorgung des bewusstlosen Mannes. Dann traf der Rettungsdienst ein. Das Problem: Zu der Zeit stand kein Notarzt im Umkreis zur Verfügung!

Deswegen musste extra ein Notarzt mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 36“ aus Magdeburg einen Notarzt einfliegen.

+++ Corona in Niedersachsen: DAS ist die aktuelle Lage! +++

Letztlich wurde der Mann ins Klinikum Magdeburg geflogen. Zu seinem Gesundheitszustand gibt es keine weiteren Angaben. (mg/ck)