Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Reizgas-Alarm auf Mädchentoilette – fünf Schülerinnen verletzt

Auf einer Mädchentoilette in Schöningen hat es einen Reizgas-Alarm gegeben. (Symbolbild)
Auf einer Mädchentoilette in Schöningen hat es einen Reizgas-Alarm gegeben. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

Wolfsburg. Auf einer Mädchentoilette in einer Schule in Schöningen im Kreis Helmstedt hat es einen Reizgas-Alarm gegeben.

Am Montagmorgen hatten laut der Polizei bisher Unbekannte Reizgas in der Schule in Schöningen (Kreis Helmstedt) versprüht.

Reizgas-Alarm in Schule in Kreis Helmstedt

Fünf Schülerinnen einer fünften Klasse wurden dadurch leicht verletzt und vorsorglich mit Rettungswagen in die Klinik nach Helmstedt gefahren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Am Montagmorgen gingen fünf Schülerinnen zwischen 10 und 11 Jahren nach der ersten Stunde auf die Mädchentoilette. Kurz nach Betreten des Raumes stellten sie eine starke Reizung der Atemwege fest und mussten husten.

Umgehend wendeten sie sich an ihre Klassenlehrerin, die gemeinsam mit dem Hausmeister der Sache auf den Grund ging. Auch sie bemerkten beim Betreten einen beißenden Geruch und eine Reizung.

Rettungsdienst versorgte die Schülerinnen

Sofort wurde der Rettungsdienst verständigt und die Mädchen sowie die Erwachsenen medizinisch versorgt. Der Toilettenbereich wurde gesperrt.

Die Polizei weist darauf hin, dass das Versprühen von Reizstoffen oder ähnlichem kein Streich sei. Es kann zu körperlichen Beeinträchtigungen führen und die gesundheitlichen Folgen beim Einatmen können nicht einkalkuliert werden.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Schöningen unter der Telefonnummer 05352/95105-0 entgegen.(fb)