Niedersachsen 

Niedersachsen: Eichhörnchen steckt in misslicher Lage – dann beginnt eine dramatische Rettungsaktion

Ein Eichhörnchen in Niedersachsen steckte in einer denkbar misslichen Lage. (Symbolbild)
Ein Eichhörnchen in Niedersachsen steckte in einer denkbar misslichen Lage. (Symbolbild)
Foto: imago images/agefotostock

Was für bange Minuten für dieses kleine Kerlchen aus Niedersachsen!

Die Feuerwehr Celle (Niedersachsen) musste am Wochenende ein Eichhörnchen aus einer denkbar misslichen Lage befreien. Glücklicherweise hatten Anwohner die Szene zuvor beobachtet, sonst wäre es vielleicht nicht so glimpflich ausgegangen.

Niedersachsen: Eichhörnchen in misslicher Lage

Dieses Bild geht wirklich ans Herz! Ein kleines Eichhörnchen steckt in einem Zaunpfahl. Zusammengekauert und mit geschlossenen Augen harrt das Tierchen in seiner misslichen Lage aus. Alleine wieder daraus befreien? Das scheint unmöglich.

Zum Glück hatten Anwohner am Samstagvormittag gesehen, wie der kleine Kerl in einen gut zwei Meter hohen Zaunpfahl gefallen war. Sie zögerten keine Minute und alarmierten die Feuerwehr, die auch umgehend zur Tierrettung ausrückte.

Aufwendige Rettungsaktion in Celle

Der Brandmeister machte sich ein Bild von der Lage und beschloss laut Feuerwehr schnell, noch ein Löschgruppenfahrzeug nachzuordern. Dann schnappten sich die Einsatzkräfte eine Handsäge, um zunächst den Zaunpfosten abzusägen. Der Blick aufs Tierchen war frei, doch erreichbar war der kleine Kerl noch nicht.

----------------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

------------------------------

„Mit so manchen feuerwehrtechnischen und nicht feuerwehrtechnischen Geräten wurde versucht, das Tier langsam nach oben zu ziehen, ein Erfolg blieb jedoch zunächst aus“, berichtet die Feuerwehr Celle.

Happy End für das kleine Kerlchen

Doch Schritt für Schritt konnte das Eichhörnchen irgendwann nach oben gezogen werden. „Bis das kleine Köpfchen und die erste Pfote aus dem Rohr schauten und ein Feuerwehrmann zärtlich zugreifen konnte. Das Tier war gerettet. Happy End!“, schildern die Einsatzkräfte. Hach, was für ein gutes Ende!

Die Feuerwehr hat dann noch kurz geschaut, ob auch alles in Ordnung ist bei dem Tierchen, dann durfte es wieder in Richtung Freiheit huschen.

Tierrettung auf dem Brocken – das geht ans Herz!

Ähnliche bange Stunden erlebte wohl auch eine kleine, zitternde Maus im Harz. Sie lag nämlich auf dem Brocken im Harz. Glücklicherweise entdeckte Irek Werra das Tierchen. Was dann passierte, geht wirklich ans Herz! Die ganze Geschichte liest du hier >>>. (abr)