Niedersachsen 

Hannover: Fridays for Future geht wieder auf die Straße – mit einer ungewöhnlichen Aktion

Fridays for Future geht auch in Pandemie-Zeiten auf die Straße, um sich für den Klimaschutz stark zu machen. (Archivbild)
Fridays for Future geht auch in Pandemie-Zeiten auf die Straße, um sich für den Klimaschutz stark zu machen. (Archivbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Klimaschutz macht auch in Corona-Zeiten keine Pause. Daher will die Bewegung Fridays for Future am Freitag in Hannover (15.00 Uhr) demonstrieren.

Um auf die Erderwärmung aufmerksam zu machen, hat sich Fridays for Future eine ungewöhnliche Aktion ausgedacht.

Fridays for Future zieht durch Hannover

Mit Schlitten wollen die Aktivisten durch die Stadt ziehen. „Der fehlende Schnee steht stellvertretend für die weiter voranschreitende Klimaerwärmung, beispielsweise war der November 2020 der heißeste November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“, sagte die Organisatorin der Aktion, Carola Lienenklaus.

Noch könnten weitere gravierendere Folgen aufgehalten werden. „Doch dafür muss die Politik endlich handeln.“

__________

Mehr Themen:

__________

Aktivistin aus Peine: „Landesregierung küsst der Erdgas- und -ölindustrie die Füße“

Auch in anderen niedersächsischen Städten plant die Bewegung Aktionen etwa gegen die geplante Senkung der Förderabgabe für Erdöl und Erdgas.

„Anstatt die Energiewende voranzutreiben und Erneuerbare zu fördern, küsst die Landesregierung der Erdgas- und -ölindustrie die Füße“, kritisierte Marlene Vogelsang aus der Fridays for Future Ortsgruppe in Peine. (dpa)